1. Startseite
  2. Sport
  3. Sonstige Sportarten
  4. Sieger der Vierschanzentournee

Skispringen

06.01.2017

Sieger der Vierschanzentournee

Der Pole Kamil Stoch freut sich über seinen Sieg an der Paul-Außerleitner-Schanze.
Bild: Daniel Karmann (dpa)

Die Sieger der Vierschanzentournee seit 1953

Jahr Name
1953 Sepp Bradl (Österreich)
1954 Olav Bjørnstad (Norwegen)
1955 Hemmo Silvenoinen (Finnland)
1956 Nikolai Kamenski (UdSSR)
1957 Pentti Uotinen (Finnland)
1958 Helmut Recknagel (Zella-Mehlis)
1959 Helmut Recknagel (Zella-Mehlis)
1960 Max Bolkart (Oberstdorf)
1961 Helmut Recknagel (Zella-Mehlis)
1962 Eino Kirjonen (Finnland)
1963 Toralf Engan (Norwegen)
1964 Veikko Kankkonen (Finnland)
1965 Torgeir Brandtzæg (Norwegen)
1966 Veikko Kankkonen (Finnland)
1967 Bjørn Wirkola (Norwegen)
1968 Bjørn Wirkola (Norwegen)
1969 Bjørn Wirkola (Norwegen)
1970 Horst Queck (Zella-Mehlis)
1971 Jiri Raska (Tschechoslowakei)
1972 Ingolf Mork (Norwegen)
1973 Rainer Schmidt (Zella-Mehlis)
1974 Hans-Georg Aschenbach (Oberhof)
1975 Willi Pürstl (Österreich)
1976 Jochen Danneberg (Oberhof)
1977 Jochen Danneberg (Oberhof)
1978 Kari Yliantilla (Finnland)
1979 Pentti Kokkonen (Finnland)
1980 Hubert Neuper (Österreich)
1981 Hubert Neuper (Österreich)
1982 Manfred Deckert (Klingenthal)
1983 Matti Nykänen (Finnland)
1984 Jens Weißflog (Oberwiesenthal)
1985 Jens Weißflog (Oberwiesenthal)
1986 Ernst Vettori (Österreich)
1987 Ernst Vettori (Österreich)
1988 Matti Nykänen (Finnland)
1989 Risto Laakonen (Finnland)
1990 Dieter Thoma (Hinterzarten)
1991 Jens Weißflog (Oberwiesenthal)
1992 Toni Nieminen (Finnland)
1993 Andreas Goldberger (Österreich)
1994 Espen Bredesen (Norwegen)
1995 Andreas Goldberger (Österreich)
1996 Jens Weißflog (Oberwiesenthal)
1997 Primoz Peterka (Slowenien)
1998 Kazuyoshi Funaki (Japan)
1999 Janne Ahonen (Finnland)
2000 Andreas Widhölzl (Österreich)
2001 Adam Malysz (Polen)
2002 Sven Hannawald (Hinterzarten)
2003 Janne Ahonen (Finnland)
2004 Sigurd Pettersen (Norwegen)
2005 Janne Ahonen (Finnland)
2006 Janne Ahonen (Finnland) und Jakub Janda (Tschechien)
2007 Anders Jacobsen (Norwegen)
2008 Janne Ahonen (Finnland)
2009 Wolfgang Loitzl (Österreich)
2010 Andreas Kofler (Österreich)
2011 Thomas Morgenstern (Österreich)
2012 Gregor Schlierenzauer (Österreich)
2013 Gregor Schlierenzauer (Österreich)
2014 Thomas Diethart (Österreich)
2015 Stefan Kraft (Österreich)
2016 Peter Prevc (Slowenien)
2017 Kamil Stoch (Polen)
Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Lesen Sie dazu auch
Kann zur Zeit keine Radrennen fahren: Leopold König. Foto: Patrick Seeger
Teamchef hofft auf Rückkehr

Bora-hansgrohe-Profi König erkrankt

WhatsappPromo.jpg

Alle News per WhatsApp

Die wichtigsten Nachrichten aus Augsburg, Schwaben
und Bayern ganz unkompliziert auf Ihr Smartphone.

Hier kostenlos anmelden