Newsticker
Sieben-Tage-Inzidenz steigt wieder und liegt jetzt bei 442,1
  1. Startseite
  2. Sport
  3. Sonstige Sportarten
  4. Taekwondo: Taekwondo-Europameister Laachraoui lehnt Namenswechsel ab

Taekwondo
24.05.2016

Taekwondo-Europameister Laachraoui lehnt Namenswechsel ab

Taekwondo-Europameister Mourad Laachraoui (M.) behält seinen Namen.
Foto:  Daniel Mitchell (dpa)

Taekwondo-Europameister Mourad Laachraoui aus Belgien lehnt einen Namenswechsel strikt ab.

Der 21 Jahre alte jüngere Bruder des Attentäters Najim Laachraoui, der sich am 22. März auf dem Brüsseler Flughafen in die Luft gesprengt hatte, sagte der Tageszeitung "Le Soir": "Das ist mein Name, es ist der meines Vaters, keine Frage, einen anderen anzunehmen."

Der Goldmedaillengewinner sagte, man habe ihm einen Namenswechsel nahegelegt. Dies sei aber keine Lösung. Er habe keine Angst. Er sei entsetzt, was sein Bruder getan habe. Najim Laachraoui war 2013 nach Syrien gereist. Auf die Frage nach Gründen sagte sein jüngerer Bruder: "Ich habe gesucht, aber nicht viel gefunden. Noch nicht..."

Mourad Laachraoui hatte schon nach den Anschlägen der Nachrichtenagentur Belga versichert, seit Februar 2013 keinen Kontakt zu seinem Bruder gehabt zu haben. In einem Schreiben hatte Mourad die Anschläge verurteilt und sich von Najim distanziert. In der vergangenen Woche holte er in der Schweiz den Taekwondo-Titel in der Kategorie bis 54 Kilogramm.

Bei den islamistischen Anschlägen waren im März am Flughafen und in der Brüsseler U-Bahn 32 unschuldige Menschen ums Leben gekommen. (dpa)

Interview - Französisch

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.