1. Startseite
  2. Sport
  3. Sonstige Sportarten
  4. Usain Bolt will sich in Dortmund für ManUnited empfehlen

Probetraining beim BVB

30.01.2018

Usain Bolt will sich in Dortmund für ManUnited empfehlen

Hat offenbar eine Karriere als Fußballer im Blick: Weltrekord-Sprinter Usain Bolt.
Bild: Rainer Jensen (dpa)

Weltrekord-Sprinter Usain Bolt setzt große Hoffnungen in ein Probetraining beim Fußball-Bundesligisten Borussia Dortmund.

Dort werde sich "entscheiden, was mit meiner Karriere wird", sagte der achtmalige Olympiasieger im Interview der britischen Boulevard-Zeitung "Daily Express".

Der 31-Jährige hatte zuvor erklärt, dass er eine Karriere als Fußball-Profi anstrebe, für die der BVB zu seinem Sprungbrett werden soll. "Wenn sie sagen, dass ich gut bin und ein bisschen Training brauche, werde ich damit weitermachen", sagte Bolt.

Anschließend will der Jamaikaner jedoch für seinen Lieblingsclub spielen, den englischen Rekordmeister Manchester United. Dafür hofft er auch auf die Unterstützung eines ehemaligen Trainers der Red Devils. "Ich hab schon mit Alex Ferguson gesprochen und ihm gesagt, dass er ein gutes Wort für mich einlegen soll", verriet Bolt. "Er hat gesagt, wenn ich fit und bereit bin, schaut er mal, was sich machen lässt." Bolt, der im Sommer sein letztes Rennen wegen einer Verletzung abbrechen musste, betonte, er sei wieder in Topform.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Wie ernst es Bolt mit der Karriere im Profi-Fußball meint, ist unklar. Doch seinen "Berufseinstieg" beim BVB hat er schon für den kommenden März geplant. BVB-Marketingdirektor Carsten Cramer sagte im Trainingslager der Dortmunder in Spanien allerdings, das geplante Probetraining sei "noch nicht terminiert".(dpa)

Bolt-Aussagen im Daily Express

Borussia Dortmund Website

Hat offenbar eine Karriere als Fußballer im Blick: Weltrekord-Sprinter Usain Bolt. Foto: Rainer Jensen
Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Lesen Sie dazu auch
Muss wegen Knieproblemen vorerst pausieren: Rafael Nadal (r). Foto: Seth Wenig/AP
Weltranglisten-Erster

Tennis-Star Nadal pausiert mit Knieproblemen

ad__nl-chefredakteur@940x235.jpg

SECHS UM 6: Unser neuer Newsletter

Die sechs wichtigsten Neuigkeiten um 6 Uhr morgens sowie ein Ausblick auf den
aktuellen Tag – Montag bis Freitag von Chefredakteur Gregor Peter Schmitz.

Newsletter bestellen