Newsticker
Sieben-Tage-Inzidenz in Deutschland liegt erstmals über 800
  1. Startseite
  2. Sport
  3. Sonstige Sportarten
  4. Tradition gebrochen: Darts-Verband verschiebt Premier-League-Starter-Benennung

Tradition gebrochen
03.01.2022

Darts-Verband verschiebt Premier-League-Starter-Benennung

Hat seinen Startplatz für die Darts-Premier-League sicher: Peter Wright.
Foto: John Walton/PA Wire/dpa

Der Darts-Weltverband PDC bricht mit einer Tradition und wird am Abend des WM-Endspiels diesmal nicht die zehn Teilnehmer für die Premier League nominieren.

Entsprechende Medienberichte bestätigte die PDC dem Streamingdienst DAZN. Normalerweise nominiert der Verband nach dem Ende der WM in London die Starter für das Turnier, das ab Februar im Ligamodus ausgetragen wird. Gesetzt sind üblicherweise die besten Vier der Rangliste, dazu gibt es sechs Wildcards. 

Gerwyn Price aus Wales, der Schotte Peter Wright sowie Michael van Gerwen aus den Niederlanden sind sicher dabei. Auch die beiden Engländer James Wade und Michael Smith sowie Gary Anderson aus Schottland und der walisische Titelverteidiger Jonny Clayton werden fest in der Premier League erwartet. Deutsche Teilnehmer dürften dagegen keine Chance auf eine Teilnahme haben.

© dpa-infocom, dpa:220103-99-579896/2 (dpa)

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.