1. Startseite
  2. Sport
  3. Wintersport
  4. Eisschnellläufer Kramer in Inzell von Auto angefahren

Olympiasieger

12.10.2019

Eisschnellläufer Kramer in Inzell von Auto angefahren

Eisschnellläufer Sven Kramer hat sich bei einem Zusammenstoß mit einem Auto eine Knieverletzung zugezogen.
Bild: Peter Kneffel/dpa

Der niederländische Eisschnelllauf-Olympiasieger Sven Kramer ist in Inzell von einem Auto angefahren worden.

Kramer war mit dem Rennrad auf dem Weg zum Eistraining in der Max-Aicher-Arena.

Ein Auto nahm dem Rekord-Weltmeister an einer Ausfahrt die Vorfahrt. Bei dem Zusammenstoß zog sich der 33-Jährige eine Knieverletzung zu. Nach Informationen seines Eisschnelllaufteams Jumbo-Visma fliegt der dreifache Olympiasieger am Sonntag zur medizinischen Behandlung zurück in die Niederlande. Dort soll auch ein MRT an dem verletzten Knie vorgenommen werden. Durch den Unfall ist nach Angaben seines Teams Kramers Saisonvorbereitung erheblich gestört.

"Wir müssen abwarten, was die Konsequenzen für den Start in die neue Saison sein werden", twitterte Kramer am Samstag. Sein Start bei der nationalen Weltcup-Qualifikation vom 1. bis 3. November in Heerenveen ist gefährdet. Das gesamte Jumbo-Visma-Team befindet sich zur Zeit im bayrischen Inzell im Trainingslager. (dpa)

Sven Kramer auf Twitter (niederl.)

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren