Bundestagswahl
Alle Hochrechnungen und Ergebnisse für alle Wahlkreise
  1. Startseite
  2. Sport
  3. Wintersport
  4. Ex-Weltmeister: Schempp verliert Platz im deutschen Biathlon-Team

Ex-Weltmeister
11.01.2021

Schempp verliert Platz im deutschen Biathlon-Team

Simon Schempp verlor seinen Platz im deutschen Biathlon-Team.
Foto: Martin Schutt/dpa

Ex-Weltmeister Simon Schempp hat seinen Platz im Weltcup-Team der deutschen Biathleten nach nur zwei Starts wieder verloren.

Wie der Deutsche Skiverband mitteilte, wird der 32 Jahre alte Schwabe beim zweiten Teil des Weltcups im thüringischen Oberhof ab Mittwoch nicht mehr antreten. Am Rennsteig hatte der zweimalige Olympia-Zweite in den ersten Rennen des Jahres nur die Plätze 58 (Sprint) und 45 (Verfolgung) belegt. Damit konnte sich die einstige deutsche Nummer eins nicht für weitere Einsätze empfehlen und dürfte auch die Weltmeisterschaft in knapp einem Monat im slowenischen Pokljuka verpassen.

Neben Schempp wird auch Lucas Fratzscher fehlen, dafür sind erneut Roman Rees und Johannes Kühn dabei. Komplettiert wird das Männer-Team auf den WM-Strecken von 2023 von Olympiasieger Arnd Peiffer, Erik Lesser, Benedikt Doll und Philipp Horn. Unverändert geht die Frauen-Mannschaft mit Maren Hammerschmidt, Denise Herrmann, Janina Hettich, Vanessa Hinz, Franziska Preuß und Anna Weidel an den Start.

Eigentlich wäre es in dieser Weltcup-Woche nach Ruhpolding gegangen, der Weltverband IBU entschied sich aufgrund der Corona-Pandemie jedoch zu einer Doppel-Veranstaltung in Oberhof. Zum Auftakt steht am Mittwoch (14.30 Uhr/ARD und Eurosport) der Sprint der Männer auf dem Programm. Nach dem Frauensprint am Donnerstag gibt es bis Sonntag noch Staffeln und Massenstarts. Die Deutschen müssen sich klar steigern, nachdem sie in der ersten Woche erstmals seit 2015 in Oberhof keinen Podestplatz belegt hatten.

© dpa-infocom, dpa:210111-99-982866/2 (dpa)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.