Newsticker

Maskenpflicht gilt in Deutschland weiterhin - auch im Einzelhandel
  1. Startseite
  2. Sport
  3. Wintersport
  4. Frauen-Monobob bei allen Rennserien des Bob-Weltverbands

Neue olympische Disziplin

12.05.2020

Frauen-Monobob bei allen Rennserien des Bob-Weltverbands

Wird wohl wie bisher weiter in den Zweier-Rennen starten und dann auf den Monobob umsteigen: Mariama Jamanka.
Bild: Tobias Hase/dpa

Die neue olympische Disziplin Frauen-Monobob soll in der kommenden Winter-Saison bei allen Rennserien des Bob- und Skeleton-Weltverbands IBSF angeboten werden, hat die Exekutive des Weltverbands bei einer Video-Konferenz beschlossen.

Demnach sollen die Monobob-Rennen der Frauen, die 2022 in Peking erstmals auf dem olympischen Programm stehen, sowohl im Welt- und Europacup als auch im Nordamerika-Cup ausgetragen werden.

Bis zu fünf Rennen pro Cup werden unter der Bezeichnung Frauen-Monobob Welt-Serie ausgetragen. Die Wertungspunkte gehen in eine Disziplin-Rangliste sowie in die gemeinsame Rangliste mit Frauen-Zweierbob ein. "Natürlich werden wir uns jetzt auch mit unseren Top-Pilotinnen Mariama Jamanka, Stefanie Schneider und Laura Nolte um Monobob kümmern. Sie werden sowohl - wie bisher weiter - in den Zweier-Rennen starten und dann auf den Monobob umsteigen", kündigte der BSD-Vorstandsvorsitzende, Generalsekretär und Sportdirektor Thomas Schwab an. Somit wird es kurzfristig weiterhin keinen eigenen Monobob-Kader im Bob- und Schlittenverband für Deutschland (BSD) geben.

Entschieden hat die IBSF auch die bisher noch offene Gerätefrage. Die Einheitsbobs für alle sollen bei einer Münchner Firma (Ixent) gebaut werden; sie sollen rund 22.000 Euro kosten. Der Weltverband will sie seinen Mitgliedsverbänden auch als Leasing-Geräte für drei Jahre anbieten. Das Reglement für die neue Disziplin sowie der detaillierte Sportkalender mit den Austragungsorten der Frauen-Monobob Welt-Serie 2020/2021 werden in den nächsten Wochen veröffentlicht.  (dpa)

IBSF-Mitteilung

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren