1. Startseite
  2. Sport
  3. Wintersport
  4. Höfl-Riesch zu Neureuther: "Emotional berührend"

Neureuthers Karriereende

14.05.2019

Höfl-Riesch zu Neureuther: "Emotional berührend"

Die deutschen Rennläufer Felix Neureuther (l) und Maria Höfl-Riesch stehen auf dem Mölltaler Gletscher.
Bild: Karl-Josef Hildenbrand (dpa)

Die dreimalige Olympiasiegerin Maria Höfl-Riesch hält das angekündigte Karriereende von Felix Neureuther für die richtige Entscheidung.

"Es wird ein riesen Druck abfallen von ihm ganz sicher, und er wird die nächsten Wochen ohne diesen Druck bei der Familie verbringen können. Das ist sicher eine große Erleichterung. Es wird aber sicher auch der eine oder andere Moment kommen, wo er es vermissen wird. Aber er wird es sicher nicht bereuen", sagte die ehemalige Skirennfahrerin der Deutschen Presse-Agentur.

Höfl-Riesch und Neureuther kommen beide aus Garmisch-Partenkirchen und kennen sich seit ihrer Kindheit. "Felix und ich sind fast wie Geschwister, miteinander aufgewachsen, gleich alt", sagte die 34-Jährige. "Es war keine allzugroße Überraschung, aber es ist schon traurig natürlich." Wenn ein so "riesen Sympathieträger" aus dem eigenen Land wie Neureuther aufhöre, sei das "emotional berührend".

Neureuther hatte am Samstag angekündigt, seine Karriere nach dem Slalom beim Weltcup-Finale in Soldeu am Sonntag (10.30/13.15 Uhr/ZDF und Eurosport) zu beenden. "Ich wünsche es ihm, dass er das nochmal genießen kann und aufsaugen kann", sagte Höfl-Riesch. (dpa)

ecsImgBannerWhatsApp250x370@2x-5735210184021358959.jpg

Weltcup-Wertung

Homepage Skiweltverband FIS

Nachrichten auf der Homepage des Deutschen Skiverbandes

Athleten Deutscher Skiverband

Neureuther-Post zum Karriereende mit Video

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
Im Blutdoping-Skandal um den mutmaßlichen Drahtzieher Mark S. aus Erfurt sollen bislang fünf Sportarten betroffen sein. Foto: Arno Burgi
Verbotene Methode

Biathleten sollen im Blutdoping-Skandal nicht betroffen sein

WhatsappPromo.jpg

Alle News per WhatsApp

Die wichtigsten Nachrichten aus Augsburg, Schwaben
und Bayern ganz unkompliziert auf Ihr Smartphone.

Hier kostenlos anmelden