Newsticker
Kretschmann schließt Impfpflicht "nicht für alle Zeiten" aus
  1. Startseite
  2. Sport
  3. Wintersport
  4. Ski alpin: Slowakin Vlhova gewinnt Ski-Gesamtweltcup

Ski alpin
22.07.2021

Slowakin Vlhova gewinnt Ski-Gesamtweltcup

Steht unmittelbar vor dem Gewinn des alpinen Gesamtweltcups: Petra Vlhova aus der Slowakei.
Foto: Gian Ehrenzeller/KEYSTONE/dpa

Skirennfahrerin Petra Vlhova erfüllt sich ihren Traum von der großen Kristallkugel, verliert im letzten Slalom der Saison aber noch die kleine. Die Weltmeisterin setzt das nächste Ausrufezeichen.

Ganz glücklich wirkte Petra Vlhova nicht. Die slowakische Skirennfahrerin hat erstmals den alpinen Gesamtweltcup gewonnen, den Sieg im Slalom-Klassement in einem Herzschlagfinale aber noch aus der Hand gegeben.

Die 25-Jährige beendete den letzten Torlauf der Saison in Lenzerheide mit 3,15 Sekunden Rückstand auf die österreichische Siegerin Katharina Liensberger auf Rang sechs und musste die Weltmeisterin in der Disziplinwertung damit noch passieren lassen. Die große Kristallkugel ist Vlhova im abschließenden Riesenslalom am folgenden Tag aber nicht mehr zu nehmen.

136 Punkte liegt Vlhova im Gesamtklassement vor der Schweizerin Lara Gut-Behrami, die im finalen Slalom nicht dabei war. Ihr ganz großes Ziel, sich als erste Slowakin zur Alpin-Königin zu krönen, hat Vlhova also vorzeitig erreicht. Kein einziges Einzelrennen ließ die Allrounderin in dieser Saison aus. Sechs Siege feierte sie, den wohl schönsten bei ihrem Heimweltcup in Jasna vor zwei Wochen.

In Lenzerheide hatte aber Senkrechtstarterin Liensberger das letzte Wort. Mit einer furiosen Schlussfahrt verwies sie die Amerikanerin Mikaela Shiffrin (+1,24) noch auf Rang zwei - in der Tageswertung und im Slalom-Weltcup. Als eine "Leistung wie vom anderen Stern" bezeichnete Ex-Skistar Viktoria Rebensburg den Triumph der 23-Jährigen, die den arrivierten Shiffrin und Vlhova schon bei der WM in Cortina d'Ampezzo überraschend dazwischen gefunkt hatte.

"Das bedeutet mir so viel. Ich habe das alles auch durch mein gutes Team und meinen Mentalcoach erreicht. Ich bin so dankbar", sagte Liensberger, die große Nervenstärke bewies. Dritte im letzten Slalom der Saison wurde die Schweizerin Michelle Gisin (+1,95). Die einzige deutsche Starterin, Lena Dürr (+4,05), fuhr auf Platz 14.

© dpa-infocom, dpa:210320-99-899315/5 (dpa)

Ergebnis Slalom

Weltcup-Wertung

Nachrichten auf der Homepage des Deutschen Skiverbandes

Homepage Skiweltverband FIS

Athleten Deutscher Skiverband

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.