Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit externen Inhalten, personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Externe Inhalte: Zur Ergänzung unserer redaktionellen Texte, nutzen wir in unseren Angeboten externe Inhalte und Dienste Dritter („Embeds“) wie interaktive Grafiken, Videos oder Podcasts. Die Anbieter, von denen wir diese externen Inhalten und Dienste beziehen, können ggf. Informationen auf Ihrem Gerät speichern oder abrufen und Ihre personenbezogenen Daten erheben und verarbeiten.

Verarbeitungszwecke:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌ ▉▌▌▉▍▉▌▌▉▍▉▍▉▍ ;▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌
Newsticker
Deutschland genehmigt Ausfuhr von 178 Leopard-1-Panzern in die Ukraine
  1. Startseite
  2. Sport
  3. WM 2022: TV-Quoten von Deutschland - DFB-Team unterliegt deutschen Frauen

Fußball-WM 2022
02.12.2022

TV-Quoten sind da: DFB-Team unterliegt deutschen Frauen

Die Begeisterung bei den deutschen Fans für die WM 2022 in Katar hielt sich in Grenzen
Foto: Stefan Matzke, dpa

Nach der Gruppenphase ist für Deutschland schon Schluss bei der WM 2022 in Katar. In der Heimat konnte das DFB-Team vergleichsweise wenige Fans erreichen. Die TV-Quoten.

Es ging um Alles oder Nichts. Letztlich wurde es Nichts. Am Tag nach dem WM-Aus gibt es für den deutschen Fußball nun die nächste ernüchternde Nachricht: Trotz der großen Spannung am letzten Spieltag der Gruppenphase bei der WM 2022 konnte die deutsche Nationalmannschaft vergleichsweise wenige Fans vor die Bildschirme locken. Bei den TV-Quoten erlebte das DFB-Team eine Pleite gegen die Frauen-Nationalmannschaft.

TV-Quoten: Deutschland sorgt für Top-Wert bei WM 2022

Den letztlich wertlosen 4:2-Sieg der deutschen Nationalmannschaft gegen Costa Rica sahen am Abend 17,41 Millionen Menschen in Deutschland live. Die ARD spricht von einem Marktanteil von 53,7 Prozent. Dabei fehlen die Zuschauerinnen und Zuschauer auf der Website der ARD und der Telekom. Diesbezügliche Zahlen wurden nicht veröffentlicht.

Immerhin: Das DFB-Team sorgte damit für die beste TV-Quote, die während der WM 2022 in Deutschland erzielt werden konnte. Beim 1:1 gegen Spanien hatten am vergangenen Sonntag 17,053 Menschen eingeschaltet. Der Marktanteil hatte bei 49,3 Prozent gelegen. 

Video: SID

DFB-Team unterliegt TV-Quote der deutschen Frauen aus dem EM-Finale

Den Topwert des Jahres 2022 konnte das DFB-Team allerdings nicht knacken. Diesen stellte die deutsche Fußball-Nationalmannschaft der Frauen auf. Die Niederlage im EM-Finale gegen England im Sommer hatten 17,897 Millionen Menschen in der ARD verfolgt.

Im Turnierverlauf sind die TV-Quoten für ARD und ZDF im Vergleich zu den letzten Turnieren eine herbe Enttäuschung. Bei der WM 2018 hatten im Schnitt mehr als 25 Millionen Menschen die Gruppenspiele der deutschen Nationalmannschaft gesehen. Das erste deutsche Spiel bei der WM in Katar hatten nur 9,23 Millionen Deutsche vor dem Fernseher verfolgt.

Trotz des Sieges gegen Costa Rica ist die WM 2022 für das deutsche Team vorbei. Der Sieg von Japan gegen Spanien besiegelte das zweite Aus in der Gruppenphase in Folge.

Lesen Sie dazu auch

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um die Umfrage von Civey anzuzeigen

Hier kann mit Ihrer Einwilligung ein externer Inhalt angezeigt werden, der den redaktionellen Text ergänzt. Indem Sie den Inhalt über „Akzeptieren und anzeigen“ aktivieren, kann die Civey GmbH Informationen auf Ihrem Gerät speichern oder abrufen und Ihre personenbezogenen Daten erheben und verarbeiten. Die Einwilligung kann jederzeit von Ihnen über den Schieberegler wieder entzogen werden. Datenschutzerklärung

Die Fußballweltmeisterschaft in Katar steht in der Kritik, auch in der Redaktion haben wir ausführlich darüber diskutiert. Eine Einordnung, warum wir das Sportevent dennoch ausführlich journalistisch begleiten, lesen Sie in diesem Text.