Newsticker

Mehr als eine Million Corona-Infektionen in Deutschland
  1. Startseite
  2. Themenwelten
  3. Koffer vs. Rucksack: Reisekoffer oder Trekkingrucksack?

22.11.2017

Koffer vs. Rucksack: Reisekoffer oder Trekkingrucksack?

Bild: Florian Schuh (dpa)

Wer lange im Ausland unterwegs ist, als Backpacker reist oder selbst als Geschäftsmann viel unterwegs ist, wird sich die Frage stellen: Koffer oder Rucksack? Wir diskutieren die Vorteile und Nachteile und zeigen, für wen der Reisekoffer und für wen der Trekking-Rucksack besser geeignet ist.

Grundsätzlich ist es immer eine Frage des Typs. Manche Männer und Frauen kämen nicht einmal mit Traum darauf, mit einem Koffer zu verreisen. Sie sind irgendwie ewig jung Gebliebene und sind Zeit ihres Lebens mit dem bequemen Rucksack unterwegs. Da sie auch nie gebügelte Hemden brauchen oder dabei haben, ist es ihnen egal, ob ein T-Shirt oder eine Jacke im Trekking-Rucksack verknittern könnten. Bei anderen ist es genau umgekehrt. Sie tragen nur Hemden und mussten schon früh beruflich weit reisen. Undenkbar also mit einem Rucksack und zerknitterten Hemden unterwegs zu sein.

Doch im Folgenden wollen wir zeigen, welche generellen Vorteile ein Reisekoffer und ein Trekking-Rucksack für weite Reisen haben:

Koffer vs. Rucksack: Vorteile Koffer

Insbesondere ein Reisekoffer mit Rollen lässt sich einfach und bequem von Punkt A nach Punkt B bewegen. Trotz innovativer Lüftungssysteme beim Rucksack bleiben Rücken und Schultern bei Hitze trocken, so dass man am Zielort angekommen nicht völlig verschwitzt ist. Beim Thema Ordnung siegt natürlich der Koffer, er ist aufklappbar, besitzt viele Fächer und somit viele Optionen zum Verstauen der unterschiedlichsten Dinge. Gerade wer mit Hemden oder Anzug verreist, wird auf den punkt Ordnung massiv Wert legen und somit zum Koffer greifen.

Stichpunkt Flexibilität: Hier hört es sich gleich zu Beginn so an, als könne der Koffer überhaupt keinen Vorteil haben. Spätestens bei einer Bergtour muss der Koffer nämlich im Hotel bleiben. Beim Thema Lebensdauer kann man keinen Sieger erkennen. Sowohl Rucksack als auch Koffer gibt es in sehr hochwertiger Verarbeitung und mit entsprechend langer Lebensdauer. Insbesondere beim Koffer sollte man sich über die verwendeten Koffermaterialien schlau machen. Über die Jahre, die einen das Reisegepäck begleitet, entscheidet nicht zuletzt der Umgang damit. Einen Vorteil hat der Koffer jedoch meist, da er von Herstellerseite oftmals eine längere Garantie bekommt von bis zu fünf Jahren. Andererseits gibt es Rucksackhersteller, die dem Käufer das Versprechen geben, sein Reisegepäck lebenslang einschicken zu dürfen.

Reisekoffer vs. Trekkingrucksack: Vorteile Rucksack

Ein Koffer mag komfortabler wirken, wer aber lange unterwegs ist, wird sich das Gewicht auf dem Rücken anstatt hinter sich im Schlepptau oder permanent in der Hand wünschen. Denn selbst Rollen können auf nicht perfektem Untergrund schnell nervig und anstrengend werden. Im Vergleich dazu ist ein perfekt auf Ergonomie abgestimmter Rucksack eine wahre Wohltat. Dabei sollte der Reiserucksack gut auf den Hüften sitzen. So sind selbst kilometerlange Strecken mit bis zu 20 Kilo au dem Rücken kein Problem.

Durch ausgeklügelte Lüftungssysteme muss man auch nicht so stark verschwitzen, wie es viele befürchten. Rucksäcke sind außerdem meist deutlich leichter als Koffer, so dass man das gesparte Gewicht in weitere Kleidung oder kleinere technische Geräte investieren kann. Beim Thema Ordnung kann der Rucksack nur verlieren. Zu groß ist die Versuchung, Dinge planlos hineinzupressen. Hemden und Co. kommen somit am Zielort sicher nicht mehr gebügelt an. Wer unterwegs viel suchen muss, wird die eventuell einmal bestandene Ordnung aber zuverlässig und nachhaltig zerstören. Abhilfe können hier Rucksäcke schaffen, die man auch seitlich per Reißverschluss öffnen und schließen kann. An die Übersichtlichkeit eines Reisekoffers wird man aber auch so nicht herankommen.

Gerade bei den Themen Studienreise, Work and Travel oder Backpacking hat der Rucksack naturgemäß die Nase vorne dank seiner Flexibilität. Denn den Rucksack kann man überall mit hinnehmen und immer alles dabei. Selbst eine Bergtour kann problemlos bewältigt werden. Der Rucksack hat zudem für die Vorteile, die Hotelzimmern, Schlafsälen und Co. nicht vertrauen aus Angst, bestohlen zu werden.

Beim Thema Lebensdauer kann man keinen Sieger erkennen. Sowohl Rucksack als auch Koffer gibt es in sehr hochwertiger Verarbeitung und mit entsprechend langer Lebensdauer. Über die Jahre, die einen das Reisegepäck begleitet, entscheidet nicht zuletzt der Umgang damit. Einen Vorteil hat der Koffer jedoch meist, da er von Herstellerseite oftmals eine längere Garantie bekommt von bis zu fünf Jahren. Andererseits gibt es Rucksackhersteller, die dem Käufer das Versprechen geben, sein Reisegepäck lebenslang einschicken zu dürfen.

Koffer vs. Rucksack - Kompromiss: Hybrid-Modelle?

Mittlerweile gibt es auch Hybridmodelle aus Koffer und Rucksack, die man auf Rollen ziehen und auf dem Rücken tragen kann. Alles in allem sind es aber Kompromisslösungen. Im Zweifel sollte man sich für eine richtige Variante entscheiden. Preislich sind Top-Modelle bei Koffer und Rucksack übrigens in etwa gleich teuer. Fazit: In unserer Gegenüberstellung siegt klar der Rucksack.

Am Samstag geht es für den FC Augsburg gegen MTV Eintracht Celle. Bekannte Spieler gibt es hier nicht, dafür aber einen berühmten Kommentator.
DFB-Pokal

Tom Bartels: Die Stimme von Rio

MEIN PLUS: Meine digitale Vorteilswelt

MEIN PLUS: Meine digitale Vorteilswelt

Alle PLUS+ Artikel, persönliches Nachrichtenportfolio, Online-Rätsel, Rabattaktionen und
viele Vorteile mehr!

Jetzt entdecken
Das könnte Sie auch interessieren