Newsticker
RKI meldet 4664 Corona-Neuinfektionen und 81 Todesfälle
  1. Startseite
  2. Themenwelten
  3. Auto & Verkehr
  4. Auto: Neue Sondermodelle und ein Porsche mit dicker Lippe

Auto
ANZEIGE

Neue Sondermodelle und ein Porsche mit dicker Lippe

3 Bilder
Foto:  Porsche (dpa)

Der neue Porsche riskiert eine dicke Lippe - sein Spoiler ist aufblasbar. Und auch Skoda setzt auf eine sportlichere Front. Der Roomster Noire bekommt einen schwarzen Kühlergrill. Und getönte Scheiben.

Toyota-Sondermodell Aygo Cool & Go bietet Multimedia-Extras

Der Kleinwagen Toyota Aygo hat als Sondermodell Cool & Go einige Multimedia-Extras an Bord. Laut Hersteller zählen dazu eine Bluetooth-Freisprecheinrichtung, eine USB-Schnittstelle mit iPod-Steuerung und eine herausnehmbare Navigationseinheit von TomTom. Da die Edition auf der gehobenen Ausstattungsvariante Cool basiert, bringt er unter anderem auch LED-Tagfahrlicht, Klimaanlage, CD-Player und elektrische Fensterheber vorne mit. Den Aygo Cool & Go gibt es ab 10 450 Euro. Eine Zweifarblackierung mit roter Karosserie und schwarzem Dach kostet 200 Euro Aufpreis. Die Einstiegsvariante des Aygo (ab 9550 Euro) verfügt neuerdings ab Werk über mehr Airbags, Stabilitätskontrolle, Antriebsschlupfregelung, eine geteilt umklappbare Rücksitzlehne und Isofix-Kindersitzbefestigungen.

Komfortplus im Citroën Berlingo Multispace Vitamin

Bei Citroën ersetzt der Berlingo Multispace Vitamin das Sondermodell Cool & Sound. Die erweiterte Ausstattung des Hochdachkombis umfasst unter anderem CD-Radio, manuelle Klimaanlage, LED-Tagfahrlicht, Nebelscheinwerfer, braun-schwarze Sitzbezüge, beige Applikationen auf dem Armaturenbrett sowie teils unlackierte und somit unempfindlichere Stoßfänger und Seitenschutzleisten. Wie Citroën weiter mitteilt, kostet der Berlingo Multispace Vitamin als Benziner ab 18 490 Euro und als Diesel mindestens 20 550 Euro.

Skoda Roomster Noire: Editionsmodell mit sportlichem Anstrich

Skoda verpasst seinem Hochdachkombi Roomster einen sportlichen Look. Die auf 750 Exemplare limitierte Edition Roomster Noire steht auf 17-Zoll-Leichtmetallfelgen, hat eine geänderte Frontschürze, einen schwarzen Kühlergrill und getönte Scheiben hinten, teilt Skoda mit. Weitere Ausstattungsmerkmale sind zum Beispiel beheizbare Sportsitze, Drei-Speichen-Lenkrad, Edelstahlpedale, Klimaanlage, Parksensoren hinten und eine Musikanlage. Angetrieben wird der mindestens 17 890 Euro teure Roomster Noire von einem 1,2 Liter großen und 63 kW/86 PS starken Ottomotor (Normverbrauch: 5,7 Liter/CO2-Ausstoß: 134 g/km).

Porsche 911 Turbo bekommt aufblasbare Spoilerlippe

Porsche stattet den nächsten 911 Turbo serienmäßig mit einer aufblasbaren Spoilerleiste aus. Die Gummilippe des bis zu 412 kW/560 PS starken Coupés soll zusammen mit dem variablen Heckspoiler für deutlich mehr Abtrieb und damit mehr Stabilität bei flotter Fahrt sorgen, teilt Porsche mit. Die Leiste lasse sich über drei Luftkissen auf Knopfdruck in zwei Stufen viel weiter ausfahren als die bisherigen Systeme. Sie soll auch weniger anfällig für Schäden sein. Trifft die Gummilippe auf ein Hindernis, schwinge sie unbeschädigt in die Ausgangsposition zurück. Porsche will den neuen 911 Turbo im September auf der Internationalen Automobil-Ausstellung (IAA) in Frankfurt vorstellen.

Rallye-Streifen für Mazda MX-5

Mazda bietet für den aktuellen MX-5 neue Designfolien an. Wahlweise zwei oder drei Streifen ziehen sich von der Front über die Motorhaube und den Kofferraumdeckel bis zum Heck des Roadsters, teilt der Hersteller mit. Die Folien kosten inklusive Verklebung ab 465 Euro und lassen sich rückstandslos wieder entfernen.

Wohnwagen von Tabbert bald mit serienmäßigem Schleuderschutz

Der Caravan-Hersteller Tabbert stattet ab der kommenden Saison alle Wohnwagen seiner vier Baureihen serienmäßig mit dem Schleuderschutz ATC aus. Droht der Anhänger zum Beispiel durch heftigen Seitenwind ins Schlingern zu geraten, greift das System ein: Über einen Stellmotor wird rechtzeitig die Anhängerbremse aktiviert und der Caravan langsam abgebremst, bevor er sich aufschaukeln kann, erläutert das Unternehmen. Bei neuen Modellen von Tabbert wird das ATC ebenfalls Standard sein. (dpa)

Auf einem Testgelände in Finnland hat der ADAC 34 Winterreifen-Modelle untersucht. Dabei konnten sieben Modelle mit "gut" überzeugen, zwei fielen durch den Test.
Reifenwechsel im Oktober

ADAC testet Winterreifen - gute Ergebnisse

Neu: Unser Zuckerguss Newsletter

Mit Zuckerguss ins Wochenende

Jeden Freitag neu & kostenlos mit leckeren Rezeptideen und Inspirationen rund ums Backen.

Newsletter bestellen
Das könnte Sie auch interessieren