Newsticker
Wiederaufbau-Konferenz einigt sich auf sieben Punkte für Ukraine-Unterstützung
  1. Startseite
  2. Themenwelten
  3. Auto & Verkehr
  4. Auto richtig putzen: Insektenreste von der Windschutzscheibe entfernen

Auto richtig putzen
ANZEIGE

Insektenreste von der Windschutzscheibe entfernen

Hartnäckiger Schmutz in der Sonne: Insektenreste lässt man besser nicht zu lange am Auto.
Foto: Karl-Josef Hildenbrand/tmn
231570012-1.jpg 231536046-1.jpg

Insektenreste auf der Windschutzscheibe werden schnell eine schmierige Sache. Wie Sie den Dreck am besten entfernen, erfahren Sie hier...

Im Sommer sind Autofront und Windschutzscheibe oft übersät mit schmierigen Insektenresten. Generell entfernt man diese besser schnellstmöglich, rät die „Auto Zeitung“ (15/2021). Ansonsten können sie sich mit der Zeit regelrecht einbrennen und den Klarlack schädigen. Auch von der Scheibe gehen sie zuweilen schwer ab.

Insektenreste mit Scheibenwischer entfernen? Keine gute Idee!

Vorsicht ist geboten vor Kurven oder in brenzligen Situationen. Dort betätigt man besser nicht unbedacht die Scheibenwischer. Denn auch wenn ein Sommermittel mit Proteinlösern im Wischwasserbehälter ist: Manchmal braucht es mehrere Wischbewegungen, bis der angelöste Insektenschmutz die Sicht freigibt – und bis dahin ist gefährlicher Blindflug angesagt. Wer noch einen Winterreiniger im Behälter hat, muss mit noch mehr Schmiererei rechnen.

Besser nutzt man Pausen für den Putz von Scheiben und Scheinwerferabdeckungen. Nach Fahrtende reinigt man die Front zeitnah mit Wasser, weichen Schwämmen und falls nötig mit Spezialreiniger.

tmn

Inhaber Maximilian Gehl empfiehlt das Copperhead Evo 2 MTB von Bulls.
Fahrrad und E-Bike

Im Gehl Rad-Center unverbindlich Räder reservieren

Neu: Unser Zuckerguss Newsletter Version 2

Mit Zuckerguss ins Wochenende

Jeden Freitag neu & kostenlos mit leckeren Rezeptideen und Inspirationen rund ums Backen.

Newsletter bestellen
Das könnte Sie auch interessieren