Newsticker

Pflicht-Corona-Tests: Einreisende aus Risikogebieten müssen sich ab Samstag testen lassen

Auto & Verkehr

Anzeige

Drei verschiedene Systeme

(rk). Ab sofort steht der neue RX 400h bei den deutschen Lexus-Händlern. In den verbleibenden Monaten dieses Jahres ist ein Absatz von 600 Exemplaren veranschlagt, im kommenden eine Steigerung auf 1300. Weltweit will der Dachkonzern Toyota bis Ende der Dekade sogar eine Million Autos mit Hybridantrieb unter die Leute bringen. Der aktuelle Bestand liegt bei etwa 360000 Fahrzeugen, die meisten davon rollen auf amerikanischen Straßen.

Toyota reklamiert für sich, die Hybrid-Technologie, bei der in der Regel ein Benzin- und ein Elektromotor Teamplayer sind, aus der führenden Position heraus voranzutreiben. Das stimmt wohl auch. Doch es gibt Konkurrenz vor allem im eigenen Land. Mit dem Accord IMA und dem Civic IMA bietet auch Honda Autos an, die Kraft aus zwei Herzen schöpfen.

Die Konzepte allerdings sind unterschiedlich. Toyota, das bereits mit Prius I und II entsprechende Erfahrungen gesammelt hat, setzt auf den so genannten "Strong Hybrid". Diese technisch aufwändigste Lösung eröffnet unter anderem die Möglichkeit, den Antrieb allein dem Elektromotor zu überlassen. Vorteil: In den Smog-belasteten Innenstädten kann emissionsfrei gefahren werden - zumindest so lange es die Kapazität der Batterie erlaubt.

Der "Mild Hybrid" ist das System, das Honda in den IMA-Modellen (Integrated Motor Assist) zum Einsatz gebracht hat. Dabei beschränkt sich der Elektromotor, zwischen Verbrennungsmotor und Getriebe platziert, auf unterstützende Funktion, wenn es zu Beschleunigungsvorgängen kommt.

Dritter im Bunde dieser Technologie: der "Micro Hybrid" als einfachstes System, das im Ford Fiesta und im Citroën C3 Verwendung findet. Eine Stopp-Start-Einrichtung sorgt dafür, dass die Verbrennungsmaschine im Schiebebetrieb sowie bei Stillstand abschaltet. Tritt der Fahrer aufs Gaspedal, startet das Triebwerk automatisch wieder. Eine elektrische Unterstützung des Ottomotors gibt es nicht.

Intensiv wird in Japan an der Verfeinerung der Hybrid-Technologie gearbeitet. Die deutschen Hersteller dagegen haben ihre zögerliche Haltung nicht aufgegeben, drohen also ins Hintertreffen zu geraten.

Den neue KIA Sorento findet man im Autohaus Mayrhörmann in Diedorf-Biburg.
Autohaus Mayrhörmann

Variabel und kraftvoll: Der neue KIA Sorento

Das könnte Sie auch interessieren