Newsticker

München überschreitet Corona-Grenzwert
  1. Startseite
  2. Themenwelten
  3. Auto & Verkehr
  4. Keine Flipflops beim Autofahren

Auto & Verkehr

Anzeige

Keine Flipflops beim Autofahren

Berlin (dpa/tmn) - Schuhe mit hohen Absätzen oder Flipflops eignen sich nicht zum Autofahren. Es bestehe die Gefahr, dass der so bekleidete Fuß versehentlich vom Pedal rutscht, warnt die Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung (DGUV).

Auch eine Notbremsung sei sicher nur möglich, wenn die Kraft über die ganze Sohle auf das Bremspedal übertragen wird, teilt die DGUV mit. Schwere Unfälle können die Folge sein, wenn der Fahrer oder die Fahrerin das Pedal nicht richtig trifft.

Zum Fahren empfiehlt die DGUV deshalb Schuhe, die den Fuß fest umschließen und eine flache Sohle haben. Wer es außerhalb des Autos luftiger und hochhackiger mag, nimmt Flipflops oder Stilettos zum Wechseln mit. Für Berufskraftfahrer sind feste Schuhe laut der "Unfallverhütungsvorschrift Fahrzeuge" (BGV D29) sogar vorgeschrieben: Demnach muss der Fahrzeugführer zum sicheren Führen des Fahrzeuges "den Fuß umschließendes Schuhwerk" tragen.

Abgestellt im Wohngebiet: Wer sein Reisemobil in der kalten Jahreszeit auf offener Straße stehen lassen möchte, hat einiges zu beachten.
Ende der Campingsaison

Passenden Stellplatz für Camper und Co. finden

Das könnte Sie auch interessieren