Auto & Verkehr

Anzeige

Kennzeichen kontra Kfz-Klau

Allein in Deutschland wurden 2001 über 40000 Fahrzeuge als gestohlen gemeldet. Ein neues, intelligentes Kfz-Kennzeichen soll die Autodiebe künftig abschrecken. Gemeinsam mit zwei Partnern hat der Münchner Halbleiterhersteller Infineon eine Ergänzung für Nummernschilder an Autos entwickelt.

München (jok).

Der Siliziumchip in der Größe eines Personalausweises ist eine Art Minicomputer und kann bis zu 1000 Zeichen (Fahrer-, Steuer-, Versicherungsnachweise oder Zulassungscode zum Parken) speichern. Über eine eingebaute Antenne kann er Radiosignale mit einem Lesegerät austauschen. Im Gegensatz zu normalen Nummernschildern lasse sich das neue Kennzeichen, das von innen an die Windschutzscheibe geklebt wird, nicht mehr ohne weiteres entfernen, erklärte Infineon-Sprecherin Monika Sonntag. Bei einem Ablöseversuch der Folie werde automatisch die Verbindung zwischen Chip und Antenne zerstört. An Grenzen könnten Autodiebe ohne dieses Sicherheitsdokument problemlos gestoppt werden, wenn dort Lesegeräte installiert werden, so die Infineon-Sprecherin. Auch verdächtige Fahrzeuge in Hochsicherheitszonen seien sekundenschnell verlässlich überprüfbar. Bereits 2003 soll das intelligente Kennzeichen weltweit angeboten werden. Das Marktpotenzial ist angesichts einer Milliarde zugelassener Pkw und Lkw riesig.

Noch ist der Saisonstart in weiter Ferne - die beste Zeit, sich der Helmpflege zu widmen.
Motorradpause

Winterzeit für die Helmpflege nutzen

Das könnte Sie auch interessieren