Auto aktuell

Anzeige

Mit dem Auto in den Urlaub

Wer sein Auto vor dem Urlaub in der Fachwerkstatt durchchecken lässt, darf sich auf eine entspannte Anreise freuen.
Bild: Sunny studio, Fotolia.com
230918990-1.jpg
230917285-1.jpg
230858721-1.jpg
230917287-1.jpg
230917286-1.jpg

Problemlos am Urlaubsziel ankommen

Die Sommerferien sind nicht mehr weit. Für viele Familien bedeutet das: Koffer packen, Motor an und ab in den Süden. Wer das Auto einem versierten Profi in einer der kompetenten Kfz-Werkstätten in seiner Umgebung anvertraut, der ist auf der sicheren Seite.

Jetzt Termin vereinbaren

Dort werden Bremsen, Batterie, Beleuchtung und andere sicherheitsrelevante Systeme getestet sowie Ölstand, Kühlmittel, Bremsflüssigkeit und Scheibenwischerflüssigkeiten überprüft. Auch etwaigen Rost oder Schäden an der Karosserie hat der Fachmann im Blick, außerdem wechselt er den Pollenfilter, repariert defekte Klimaanlagen, erneuert abgenutzte Bremsscheiben oder auch verschlissene Keilriemen werden hier sachgerecht repariert und – wenn nötig – ausgetauscht. Ein professioneller Sommer-Service stellt sicher, dass das Fahrzeug auch optimal auf die Herausforderungen der warmen Jahreszeit vorbereitet ist. Der Check deckt eventuelle Schäden rechtzeitig auf und beugt damit einer teuren Reparatur vor. Aber auch neben einem Besuch beim Fachmann kann im Voraus schon mal einiges erledigt werden, um sein Auto sattelfest für die große Reise zu machen.

Reifenprofil testen

1,6 Millimeter Profiltiefe sind zwar zulässig, doch bei Nässe nicht mehr sicher. Empfohlen werden mindestens drei Millimeter Reifenprofil. Auch der Reifendruck sollte überprüft werden. Ersatzteile wie Keilriemen, Glühbirnen und Sicherungen gehören ebenso in den Kofferraum wie das Warndreieck, der Verbandskasten und Warnwesten. Auch einen Ersatzschlüssel sollte man für Notfälle nicht vergessen. Im Falle einer Panne hilft einem eine Liste mit Notfallnummern weiter.

Vorab sollte man sich die Strecke bis zum Urlaubsort noch einmal auf der Karte ansehen und sich über den Verkehr und die zu zahlende Maut informieren. Genauso wichtig ist es, vorab über Straßensperrungen auf der Strecke Bescheid zu wissen.

Richtig laden

Schwere Gepäckstücke sollten wenn möglich immer unten verstaut werden, leichte oben. Dann kann’s auch schon losgehen, auf der Zielgeraden Richtung Urlaub.

Noch ist der Saisonstart in weiter Ferne - die beste Zeit, sich der Helmpflege zu widmen.
Motorradpause

Winterzeit für die Helmpflege nutzen

Das könnte Sie auch interessieren