Newsticker

Drosten warnt: Corona-Lage könnte sich auch in Deutschland zuspitzen
  1. Startseite
  2. Themenwelten
  3. Auto & Verkehr
  4. "Montagsauto": Käufer darf vom Kaufvertrag zurücktreten

Auto & Verkehr

Anzeige

"Montagsauto": Käufer darf vom Kaufvertrag zurücktreten

Berlin (dpa/tmn) - Der Käufer eines "Montagsautos" darf vom Kaufvertrag zurücktreten. Das berichtet die Fachzeitschrift "NJW-Rechtsprechungs-Report Zivilrecht" unter Berufung auf ein Urteil des Kammergerichts Berlin.

Das gelte auch dann, wenn die einzelnen Mängel nicht so gravierend seien, dass sie schon jeweils allein die Rückgabe des Fahrzeugs rechtfertigen würden (Az.: 12 U 35/08). Das Gericht gab mit seinem Urteil der Käuferin eines Autos Recht. Die Klägerin hatte in knapp 20 Monaten neun Mal die Werkstatt wegen verschiedener kleiner Defekte aufsuchen müssen.

Daher wollte sie den Wagen nach einem erneuten Defekt zurückgeben. Anders als das Landgericht Berlin, das die Klage abgewiesen hatte, billigte das Kammergericht der Klägerin ein Rückgaberecht zu. Die Richter betonten, die Vielzahl kleinerer Mängel könne durchaus zu einem schweren Mangel im Sinne des Gesetzes werden und dem Käufer daher ein Rückgaberecht zustehen.

Abgestellt im Wohngebiet: Wer sein Reisemobil in der kalten Jahreszeit auf offener Straße stehen lassen möchte, hat einiges zu beachten.
Ende der Campingsaison

Passenden Stellplatz für Camper und Co. finden

Das könnte Sie auch interessieren