Newsticker
Pfizer-Chef: Wahrscheinlich dritte und jährliche Impfdosis notwendig
  1. Startseite
  2. Themenwelten
  3. Auto & Verkehr
  4. Scheinwerfer: Auf was zu achten ist

Auto im Herbst/Winter

ANZEIGE

Scheinwerfer: Auf was zu achten ist

Au weia, das blendet aber und ist auch noch gefährlich: Laut dem Licht-Test 2019 ist beinahe jedes zwölfte Auto mit zu hoch eingestellten Scheinwerfern unterwegs.
Foto: Tobias Hase, tmn
231045649-1.jpg
231051084-1.jpg 231045901-1.jpg
231049326-1.jpg

Viele Autofahrer sind mit mangelhaften oder falsch eingestellten Scheinwerfern unterwegs. Das zeigen Ergebnisse aus dem jährlichen Licht-Test.

Mehr als jedes vierte Auto (28,8 Prozent) hatte demnach bei der freiwilligen Prüfaktion Probleme mit der Beleuchtung. Bei jedem fünften Wagen (20,3 Prozent) waren die Hauptscheinwerfer mangelhaft. Ausgewertet wurden mehr als 85 000 Mängelberichte. 

Bei knapp jedem zwölften Fahrzeug (8,5 Prozent) waren die Scheinwerfer zu hoch eingestellt und blendeten damit entgegenkommende Fahrer. Nahezu ebenso viele (8,3 Prozent) führten zu niedrig eingestellte Scheinwerfer zu schlechter Ausleuchtung des Fahrwegs. Bei 3,4 Prozent der Fahrzeuge war ein Scheinwerfer komplett ausgefallen.

Besser überprüfen lassen

Wer mit korrekt eingestellten Scheinwerfern unterwegs sein will, lässt sie deswegen am besten regelmäßig prüfen. Beim jährlichen Licht-Test im Oktober geht das bei teilnehmenden Werkstätten in vielen Fällen kostenlos. Hier werden kleinere Fehler vor Ort behoben, Autohalter zahlen nur für nötige Ersatzteile und größere Einstellarbeiten. tmn

Vor dem Start in die neue Motorradsaison schauen sich Biker die Reifen an ihrer Maschine besser genau an, um Beschädigungen und zu wenig Profiltiefe auszuschließen.
Der Frühling ist da

Alter und Druck bei Motorrad-Reifen checken

Neu: Unser Zuckerguss Newsletter

Mit Zuckerguss ins Wochenende

Jeden Freitag neu & kostenlos mit leckeren Rezeptideen und Inspirationen rund ums Backen.

Newsletter bestellen
Das könnte Sie auch interessieren