1. Startseite
  2. Themenwelten
  3. Auto & Verkehr
  4. Studie: E-Bikes als Alternative für Pendler

Fahrradsommer

Anzeige

Studie: E-Bikes als Alternative für Pendler

Vor allem in Städten werden E-Bikes als umweltfreundliche Alternative für Autofahrer angesehen.
Bild: mmphoto, stock.adobe.com
230923449-1.jpg 230920008-1.jpg 230912152-1.jpg

Obwohl fast die Hälfte der Menschen in Deutschland noch nie E-Bike gefahren ist, werden sie als umweltfreundliche Auto-Alternative angesehen - sagt eine Studie.

Fast die Hälfte der Menschen in Deutschland (46,7 Prozent) ist noch nicht E-Bike gefahren, kann sich das aber künftig vorstellen. Das zeigt eine repräsentative Befragung im Auftrag des Digitalverbands Bitkom.

Mehr als jeder Vierte (26,6 Prozent) ist bereits ein Fahrrad mit Elektrounterstützung gefahren. Rund jeder Siebte (13,7 Prozent) hat bereits ein eigenes. Für eine große Mehrheit (82,7 Prozent) sind die Elektrofahrräder eine gute Möglichkeit für körperlich weniger Fitte, um in Bewegung zu kommen.

Gute Ergänzung für Pendler

Eine gute Ergänzung für Pendler sehen rund drei Viertel (77,2 Prozent) der Befragten in ihnen. Vor allem in Städten seien sie eine umweltfreundliche Alternative für Autofahrer, sind 70,5 Prozent überzeugt. Allerdings hält rund jeder Zweite (51,9 Prozent) die E-Bikes für gefährlich, weil sie schneller fahren können als normale Fahrräder. Nur für Faule geeignet – das denkt rund jeder Sechste (16,3 Prozent) über die elektrischen Fahrräder. Für die repräsentative Umfrage hat Bitkom Research 1219 Personen in Deutschland ab 14 Jahren telefonisch befragt. (tmn)

Ob von hinten oder vorne: Der neue Renault Clio macht aus allen Perspektiven einen blendenden Eindruck.
Auto-News

Innovativ wie nie: der neue Renault Clio

Das könnte Sie auch interessieren