Newsticker
Einzelhandel beklagt zunehmende Zahl von Angriffen auf Mitarbeiter bei Kontrolle von Impfnachweisen
  1. Startseite
  2. Themenwelten
  3. Auto & Verkehr
  4. Verkehr: Überhöhtes Tempo muss exakt nachgewiesen werden

Verkehr
ANZEIGE

Überhöhtes Tempo muss exakt nachgewiesen werden

Foto: Vlad Kochelaevskiy/photos.com

Fahrern muss ein überhöhtes Tempo genau nachgewiesen werden. Es reicht nicht, dass Polizisten das Tempo vom Tacho ihres Wagens ablesen, während sie dem Verkehrssünder folgen.

Eine solche Messung der Geschwindigkeit hat keine Beweiskraft vor Gericht, befand das Oberlandesgericht Celle (Aktenzeichen: 32 Ss 62/11), wie die "Neue Juristische Wochenschrift" berichtet.

Das Urteil zugunsten des Rasers

In dem verhandelten Fall waren zwei Polizeibeamte auf einen schnellen Rollerfahrer aufmerksam geworden. Sie folgten dem Mann auf einer Strecke von 100 Metern und lasen dabei vom Tacho ihres Einsatzfahrzeugs eine Geschwindigkeit von 60 km/h ab. Der Mann wurde daraufhin von den Beamten angehalten. Weil seine Fahrerlaubnis nur das Führen von Krafträdern mit einer maximalen Geschwindigkeit von 45 km/h zuließ, wurde der Rollerfahrer wegen fahrlässigen Fahrens ohne Fahrererlaubnis verurteilt.

Das Oberlandesgericht hob dieses Urteil jedoch auf. Die Richter bemängelten, dass das Urteil keine hinreichenden Feststellungen zur Geschwindigkeitsüberschreitung enthalte. Denn der Tacho des Polizeifahrzeuges sei nicht geeicht gewesen. Auch sei nicht geprüft worden, ob der Tacho des Rollers die tatsächlich gefahrene Geschwindigkeit exakt und ohne Messfehler anzeige. (dpa)

Der Pedelec-Akku findet häufig seinen Platz am Rahmen - und sollte dort abgenommen werden, wenn das E-Bike im Winter für längere Zeit in der Kälte steht.
Tipps gegen die Kälte

Den E-Bike-Akku im Winter richtig schützen

Neu: Unser Zuckerguss Newsletter Version 2

Mit Zuckerguss ins Wochenende

Jeden Freitag neu & kostenlos mit leckeren Rezeptideen und Inspirationen rund ums Backen.

Newsletter bestellen
Das könnte Sie auch interessieren