Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit externen Inhalten, personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Einwilligung: Durch das Klicken des "Akzeptieren und weiter"-Buttons stimmen Sie der Verarbeitung der auf Ihrem Gerät bzw. Ihrer Endeinrichtung gespeicherten Daten wie z.B. persönlichen Identifikatoren oder IP-Adressen für die beschriebenen Verarbeitungszwecke gem. § 25 Abs. 1 TTDSG sowie Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO durch uns und unsere bis zu 220 Partner zu. Darüber hinaus nehmen Sie Kenntnis davon, dass mit ihrer Einwilligung ihre Daten auch in Staaten außerhalb der EU mit einem niedrigeren Datenschutz-Niveau verarbeitet werden können.

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Externe Inhalte: Zur Ergänzung unserer redaktionellen Texte, nutzen wir in unseren Angeboten externe Inhalte und Dienste Dritter („Embeds“) wie interaktive Grafiken, Videos oder Podcasts. Die Anbieter, von denen wir diese externen Inhalten und Dienste beziehen, können ggf. Informationen auf Ihrem Gerät speichern oder abrufen und Ihre personenbezogenen Daten erheben und verarbeiten.

Verarbeitungszwecke: Personalisierte Werbung mit Profilbildung, externe Inhalte anzeigen, Optimierung des Angebots (Nutzungsanalyse, Marktforschung, A/B-Testing, Inhaltsempfehlungen), technisch erforderliche Cookies oder vergleichbare Technologien. Die Verarbeitungszwecke für unsere Partner sind insbesondere:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌ ▉▌▌▉▍▉▌▌▉▍▉▍▉▍ ;▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌
  1. Startseite
  2. Themenwelten
  3. Auto & Verkehr
  4. Benzin statt Diesel?: Was zu tun ist, wenn falsch getankt wurde

Benzin statt Diesel?
ANZEIGE

Was zu tun ist, wenn falsch getankt wurde

Der falsche Treibstoff kann massive Schäden am Motor verursachen. Um das Schlimmste zu verhindern, sollte der Motor danach auf keinen Fall angeschaltet werden.
Foto: Christophe Gateau, tmn

Der Griff zur falschen Zapfpistole kann im Motor viel Schaden anrichten und ziemlich teuer werden. Das kann man tun, wenn man Benzin und Diesel beim Tanken verwechselt.

Ein großer Schreck für jeden Autofahrer: Man steht an der Tankstelle, will gerade losfahren und merkt: "Mist, ich habe die falsche Zapfpistole benutzt."

Im schlimmsten Fall können Kosten von mehreren Tausend Euro entstehen. Die Gesellschaft für Technische Überwachung (GTÜ) erklärt, wie man nach dem Malheur größeres Ungemach verhindern kann.

Tankvorgang abbrechen und keinesfalls den Motor starten

Wenn Sie beim Tanken schon merken, dass Sie den falschen Kraftstoff einfüllen, sollten Sie den Tankvorgang sofort abbrechen.

Den Motor sollten Sie keinesfalls starten. Allein wenn Sie die Zündung einschalten, können Sie der Technik im Motor schaden - mit einem Startversuch erst Recht, warnt die GTÜ.

Ihr Rat: Schieben Sie das Auto zur Seite und fragen Sie beim Tankstellenpersonal nach Spezialfirmen, die den falschen Kraftstoff mit Geräten absaugen können. Kostet Zeit und Geld, kann aber größere und sehr teure Schäden am Treibstoffsystem des Autos meist noch verhindern.

Benzin statt Diesel ist am schlimmsten

Wenn das Fahrzeug nach dem falschem Betanken gestartet wird, wirkt sich dies laut der GTÜ unterschiedlich aus - je nachdem, welcher Kraftstoff falsch getankt wurde.

Wenn Diesel statt Benzin getankt wird, springt der Motor gar nicht an oder beginnt zu stottern, bevor er ausgeht, schildern die Fachleute. Durch eine unkontrollierte Verbrennung sind Motordefekte möglich, auch Katalysator oder Lambdasonde können beschädigt werden.

Noch viel kritischer für die Technik ist es laut der GTÜ, einen Diesel-Motor versehentlich mit Benzin zu betanken. Denn wenn Benzin in die Dieselleitungen oder gar bis zur Hochdruckeinspritzpumpe gerät, drohen massive Schäden am Treibstoffsystem.

Super statt Super plus, E10 statt E5 - und nun?

Recht unbesorgt können Autofahrer sein, die bei einem Benziner Super statt Super plus getankt haben. Sie sollten bis zum nächsten Tankstopp lediglich das Gaspedal etwas weniger tief durchtreten, um den Motor geringer zu fordern, rät die GTÜ.

Etwas kritischer sei, wenn statt E5 mit E10 getankt wurde, sofern der Motor nicht für den E10-Kraftstoff mit seinem höheren Ethanol-Anteil ausgelegt ist. Ist der Tank noch nicht komplett gefüllt, lautet die Empfehlung hier: Mit Super plus auffüllen, um den Ethanol-Anteil dadurch zu reduzieren. Wenn der Tank bereits komplett falsch mit E10 befüllt ist, können bei älteren Motoren Dichtungen oder Kraftstoffleitungen leiden.

Ob das Auto für E10 ausgelegt ist, kann man in der Bedienungsanleitung nachlesen.

Übrigens: Falsches Tanken wird laut der GTÜ als grobfahrlässig entstandener Betriebsschaden gewertet. Versicherungen übernehmen daher nicht die möglicherweise entstandenen Schäden. Im Zweifel also vorm Ansetzen der Zapfpistole lieber noch mal nachschauen, ob man richtig gegriffen hat. (tmn)

Viele Verkehrsteilnehmer blinken im Kreisverkehr falsch: Beim Einfahren bleibt der Blinker aus, beim Verlassen ist er unerlässlich, um die Sicherheit und den Verkehrsfluss zu gewährleisten.
ACE-Beobachtung

Sicher ein- und ausfahren: So blinken Sie im Kreisverkehr richtig

Design ohne Titel (4).png

Mit Zuckerguss ins Wochenende

Jeden Freitag leckere Rezeptideen, Tipps und Tricks rund ums Backen.

Kostenlos Newsletter abonnieren
Das könnte Sie auch interessieren