Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit externen Inhalten, personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Einwilligung: Durch das Klicken des "Akzeptieren und weiter"-Buttons stimmen Sie der Verarbeitung der auf Ihrem Gerät bzw. Ihrer Endeinrichtung gespeicherten Daten wie z.B. persönlichen Identifikatoren oder IP-Adressen für die beschriebenen Verarbeitungszwecke gem. § 25 Abs. 1 TTDSG sowie Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO durch uns und unsere bis zu 220 Partner zu. Darüber hinaus nehmen Sie Kenntnis davon, dass mit ihrer Einwilligung ihre Daten auch in Staaten außerhalb der EU mit einem niedrigeren Datenschutz-Niveau verarbeitet werden können.

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Externe Inhalte: Zur Ergänzung unserer redaktionellen Texte, nutzen wir in unseren Angeboten externe Inhalte und Dienste Dritter („Embeds“) wie interaktive Grafiken, Videos oder Podcasts. Die Anbieter, von denen wir diese externen Inhalten und Dienste beziehen, können ggf. Informationen auf Ihrem Gerät speichern oder abrufen und Ihre personenbezogenen Daten erheben und verarbeiten.

Verarbeitungszwecke: Personalisierte Werbung mit Profilbildung, externe Inhalte anzeigen, Optimierung des Angebots (Nutzungsanalyse, Marktforschung, A/B-Testing, Inhaltsempfehlungen), technisch erforderliche Cookies oder vergleichbare Technologien. Die Verarbeitungszwecke für unsere Partner sind insbesondere:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌ ▉▌▌▉▍▉▌▌▉▍▉▍▉▍ ;▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌
Newsticker
Russland wirft der Slowakei wegen der Übergabe von Kampfflugzeugen an die Ukraine Vertragsbruch vor
  1. Startseite
  2. Themenwelten
  3. Auto & Verkehr
  4. Sicherheit auf der Straße: Nicht aufs System vertrauen: So kommt man bei Nebel gut ans Ziel

Sicherheit auf der Straße
ANZEIGE

Nicht aufs System vertrauen: So kommt man bei Nebel gut ans Ziel

Wählen Autofahrer die falsche Beleuchtung bei Nebel, kann sich die Straße in eine weiße Wand verwandeln.
Foto: Jens Büttner, tmn

Wer bei Nebel mit dem Auto unterwegs ist, sollte kein unnötiges Risiko eingehen. Wichtig für die Sicherheit sind die richtige Beleuchtung und eine angemessene Geschwindigkeit.

Bei Nebel sollten sich Autofahrerinnen und Autofahrer nicht auf die Funktion der Lichtautomatik verlassen. Dazu rät der ACE. Das sei leider ein weit verbreiteter Fehler. Denn selbst Lichtsysteme moderner Fahrzeuge unterscheiden meist nur zwischen hell und dunkel, und erkennen Nebel in der Regel nicht.

Die Folge: Tagsüber schaltet sich das Tagfahrlicht ein und leuchtet bei Nebel nicht ausreichend die Fahrbahn und den Fahrbahnrand aus. Entgegenkommende Fahrzeuge können einen zudem erst spät wahrnehmen. Auch Fernlicht ist die falsche Wahl. Die Straße kann sich dadurch plötzlich in eine weiße Wand aus Nebel verwandeln, warnt der ACE.

Nebelscheinwerfer richtig kombinieren

Die Experten raten dazu, zunächst das Abblendlicht manuell einzuschalten und die Sicht zu prüfen. Je nach Situation können zudem Nebelscheinwerfer von Vorteil sein.

Denn neben der schlechten Sicht gibt es eine weitere Gefahr bei Nebel: Die feinen Wassertröpfchen in der Luft können das Scheinwerferlicht reflektieren und so den Fahrer blenden. Da die Nebelscheinwerfer tiefer sitzen, reduzieren sie das blendende Licht.

Bei dichtem Nebel sollten Fahrer testen, ob sie die Nebelscheinwerfer mit Standlicht kombinieren wollen oder besser eine Kombination aus Abblendlicht und Nebelscheinwerfer funktioniert.

Das gilt für den Einsatz der Nebenschlussleuchte

Nebelscheinwerfer können auch bei dichtem Regen oder Schnee zum Einsatz kommen. Für den täglichen Gebrauch sind sie hingegen nicht vorgesehen. Denn Voraussetzung für ihren Einsatz sind erschwerte Sichtverhältnisse: innerorts bei einer Sichtweite von unter 60 bis 70 Metern, außerorts bei unter 100 bis 120 Metern und auf der Autobahn bei unter 150 Metern Sichtweite. Als Orientierung können Leitpfosten dienen. Sie haben in der Regel einen Abstand von 50 Meter.

Moderne Autos haben zudem eine Nebelschlussleuchte. Sie dürfen Fahrer ausschließlich bei nebelbedingter schlechter Sicht unter 50 Meter nutzen, um ihr Auto für den nachfolgenden Verkehr sichtbar zu machen. Sind die Sichtverhältnisse so eingeschränkt, dass die Nebelschlussleuchte zum Einsatz kommen darf, gilt eine Höchstgeschwindigkeit von 50 Kilometern pro Stunde.

Übrigens: Wer seine Nebelscheinwerfer oder die Nebelschlussleuchten falsch nutzt, dem droht ein Bußgeld. Es beginnt bei 20 Euro und kann höher ausfallen, wenn es dadurch zu einer Gefährdung anderer Verkehrsteilnehmer oder sogar zu einem Unfall kommt. (tmn)

Vor dem Reifenwechsel zu Ostern wird es Zeit, mit dem Auto durch die Waschstraße zu fahren. Bei der ALL IN WASH in Neusäß kann man nach der Außenreinigung auch das Innere des Fahrzeugs saugen und die Matten reinigen.
Waschstraße & SB-Anlage

Zeit für den Autoputz? Ab in die ALL IN WASH in Neusäß!

Design ohne Titel (4).png

Mit Zuckerguss ins Wochenende

Jeden Freitag leckere Rezeptideen, Tipps und Tricks rund ums Backen.

Kostenlos Newsletter abonnieren
Das könnte Sie auch interessieren