Newsticker
Fast zwei Drittel der Deutschen befürworten allgemeine Corona-Impfpflicht
  1. Startseite
  2. Themenwelten
  3. Bauen & Wohnen
  4. Anzeige: Fachhandelszentrum Raiss in Kellmünz setzt auf Nachhaltigkeit und Innovation

Anzeige

Fachhandelszentrum Raiss in Kellmünz setzt auf Nachhaltigkeit und Innovation

Die fertige Fläche im Außenbereich des Fachhandelszentrums der Firma Raiss in Kellmünz. Damit setzt das Unternehmen auf Nachhaltigkeit und Innovation.
Foto: E. Raiss GmbH

Das Unternehmen Raiss eröffnet in Kellmünz ein neues Fachhandelszentrum für Baustoffe. In Zusammenarbeit mit Lithonplus wurde beim Bau des Außenbereichs auf den Schutz des Grundwassers geachtet. Wie das nachhaltige System Lithon GeoClean Wasser schützen kann, erfahren Sie hier.

Nachhaltiges Bauen verlangt nach zukunftsfähigen Lösungen, die den Umweltschutz als zentrale Aufgabe berücksichtigen. Bei der Planung und Gestaltung von Außenanlagen spielen in diesem Zusammenhang der Umgang mit Regenwasser sowie die Wahrung und der Schutz des Grundwassers gewichtige Rollen. Herausforderungen, denen sich das Unternehmen Raiss gerne stellt und mit dem Einsatz von Lithon GeoClean® bei der Flächenbefestigung am neuen Standort in Kellmünz begegnet.

Verschmutztes Wasser wird von Öl gereinigt.
Foto: E. Raiss GmbH

Raiss eröffnet neues Fachhandelszentrum

Gegründet im Jahr 1957, ist Raiss Baustoffe + Natursteine mit Stammsitz in Thannhausen seit mehr als sechzig Jahren als Fachhandel erfolgreich im Markt etabliert. Acht Standorte in Süddeutschland, sechs Niederlassungen in Ostdeutschland sowie vier Zentrallager gehören zum Unternehmen. Jetzt ist im schwäbischen Kellmünz ein neues Fachhandelszentrum für Baustoffe eröffnet worden, im gleichen Zug wird der Standort Neu-Ulm hierhin verlegt. Der Neubau ist nach modernsten Planungsgrundsätzen entstanden. Auf einer Gesamtfläche von 23.500 Quadratmetern befinden sich der Baustoff-Fachhandel mit großzügigen Ausstellungsflächen im Innen- und Außenbereich.

Das Aquatextil wird verlegt.
Foto: E. Raiss GmbH

Zusammenarbeit von Raiss und Lithonplus

Bereits in der frühen Planungsphase wurde auf das Entwässerungskonzept und den Umgang mit Regenwasser ein besonderes Augenmerk gelegt. Schließlich fand man durch die Anforderung, dass auftretendes Oberflächenwasser gereinigt auf der Betriebsfläche versickern muss, herausfordernde Rahmenbedingungen vor, die nach einer zukunftsfähigen und nachhaltigen Lösung verlangten. Für die Flächenbefestigung im Bereich der Zufahrten entschied man sich für Lithon GeoClean®. Das innovative System vereint die zwei Schlüsselfunktionen Versickerungsfähigkeit und Grundwasserschutz, indem es die Vor-Ort-Versickerung ermöglicht und verschmutztes Oberflächenwasser reinigt.

Aquatextil unter der Bettung.
Foto: E. Raiss GmbH

So funktioniert das System Lithon GeoClean

Lithon GeoClean® schafft wasserdurchlässige Flächen, die Regenwasser an Ort und Stelle versickern und positiv in den natürlichen Wasserkreislauf einleiten. Entwässerungssysteme werden geschont und das Risiko von Überlastung und lokalen Überflutungen reduziert. Verschmutztes Oberflächenwasser wird beim Versickern effektiv von Öl gereinigt, bevor es ins Grundwasser gelangt und den natürlichen Wasserkreislauf speist.

Möglich wird die Wirkung von Lithon GeoClean® durch die Kombination eines ökologischen Pflastersteins mit einem Aquatextil. Das Pflaster sorgt für die nötige Stabilität in der Fläche, das Aquatextil reinigt eindringendes Oberflächenwasser von Öl. Der Abbau dieser Kohlenstoffe, einschließlich polyzyklisch aromatischer Kohlenwasserstoffe (PAK) erfolgt dabei biologisch mithilfe der natürlich im Boden vorhandenen lokalen Mikroorganismen. Ihnen bietet das Aquatextil einen idealen Lebensraum, der den natürlichen Abbau vorantreibt und beschleunigt. Die Leistungsfähigkeit des Aquatextils ermöglicht eine Ölrückhalterate von > 99 Prozent.

Lithon GeoClean® bietet insbesondere in der Konzeption von Verkehrsflächen, die einer Gefährdung durch verunreinigtes Oberflächenwasser ausgesetzt sind, neue Planungsoptionen. Wo bisher nur Beton oder Asphalt zum Einsatz kamen, steht heute die Designvielfalt der Pflasterbauweise offen.

Der Pflasteroberbau mit integriertem Aquatextil.
Foto: E. Raiss GmbH

Raiss setzt in Kellmünz auf Lithon GeoClean

Am Raiss-Standort in Kellmünz ist das System zielgerichtet im Bereich der Ein- und Zufahrten auf etwa 600 Quadratmetern verarbeitet worden. Insbesondere die einfache Handhabung des Aquatextils, das in einem Arbeitsgang in den Pflasteroberbau integriert wird, kam an. Die Rollen werden einfach Bahn für Bahn mit Überlappung ausgerollt. Direkt nach dem Einbau ist das Aquatextil voll funktionsfähig. Als Pflaster wurde Taruga Tec kombiniert.

Mit der Anwendung von Lithon GeoClean® in Bereichen der Außenanlage ist das innovative System Teil eines planerischen Gesamtkonzepts, das die Bedeutung nachhaltiger Baustoffe und nachhaltigen Bauens für das Unternehmen Raiss unterstreicht.

Ihr Kontakt

  • Lithonplus GmbH & Co. KG
    Karl-Lösch-Straße 3
    67360 Lingenfeld
    info@lithonplus.de
    www.lithon.de
     
  • E. Raiss GmbH + Co.
    Baustoffhandel KG
    Zur Kälberweide 5
    89293 Kellmünz
    Telefon (08337) 74 03 70
    kellmuenz@raiss-baustoffe.de
    www.raiss-baustoffe.de
Waschmittel und Weichspüler sollten in die jeweils dafür vorgesehenen Fächer gefüllt werden, da sonst die Wäsche nicht richtig gereinigt wird.
I, II oder Blume

Waschmittel nur ins vorgesehene Fach füllen

Das könnte Sie auch interessieren