1. Startseite
  2. Themenwelten
  3. Bauen & Wohnen
  4. Elfenbeindistel schmückt Trockenzonen

Bauen & Wohnen

Anzeige

Elfenbeindistel schmückt Trockenzonen

Berlin (dpa/tmn) - Wenn die Sonne brennt, fallen trockene Stellen im Garten besonders ins Auge. Doch die richtige Bepflanzung macht auch Problemzonen zu Blütenträumen. Der Bundesverband Deutscher Gartenfreunde empfiehlt, diese Bereiche mit Elfenbeindisteln aufzuwerten.

Die Distel (botanisch: Eryngium giganteum) liebt trockene, sandige bis steinige Böden und bildet im zweiten Jahr große silbrig-grüne oder blaue Blütenköpfe. Da die filigrane Schönheit zweijährig ist, sollte sie jedes Jahr ausgesät werden. So lassen sich jeden Sommer außergewöhnliche Blüten bestaunen.

Wem die 40 bis 120 Zentimeter hohe Pflanze zu groß ist, kann auch auf ihren kleinen Bruder Ergynium Planum zurückgreifen, erläutert der Verband. Die Sorten "Blaukappe" und "Blauer Zwerg" sind mit ihren intensiv blauen Blüten auch in kleineren Beeten eine Zierde. Ob groß oder klein: Die Blütenköpfe der Disteln eignen sich auch hervorragend als Trockenschmuck.

Gegen Hausstaubmilben helfen Stoßlüften, eine regelmäßige Reinigung der Matratze und spezielle Bettwäsche, sagen Experten.
Hilfe für Allergiker

Was Sie gegen Hausstaubmilben tun können

Das könnte Sie auch interessieren