Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Verarbeitungszwecke:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌ ▉▌▌▉▍▉▌▌▉▍▉▍▉▍ ;▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌
Newsticker
Neue EU-Sanktionen gegen Russland treten in Kraft
  1. Startseite
  2. Themenwelten
  3. Bauen & Wohnen
  4. Kann ich mir den Makler nicht sparen?

Anzeige

Kann ich mir den Makler nicht sparen?

Immobilienmaklerinnen und -makler nützen viele Kanäle, um Objekte zielgruppengerecht zu präsentieren.
Foto: Andrey popov, stock.adobe.com

Preis festlegen, inserieren, verkaufen – fertig? Das täuscht. Der Immobilienverkauf ist eine langwierige Sache, bei dem man sich besser auf Experten verlässt. Warum? Das lesen Sie hier.

Geht man den Immobilienverkauf als Privatperson falsch an, kann dieser sehr lange dauern. Warum das so eine langwierige Sache sein kann? Weil man mit allem bei Null anfängt: Wertermittlung, Besichtigungstermine, Verhandlungen, Notartermin – wer weiß schon, wie so etwas funktioniert? Geschweige denn: Wer hat die Zeit, sich darum zu kümmern?

Wie lange dauert es, bis ein Haus verkauft ist?

Im Unterschied zum Privatverkäufer ist der Immobilienverkauf Tagesgeschäft professioneller Maklerinnen und Makler.

Sie verfügen über Erfahrung, eine gut sortierte Interessentenkartei, kennen das Marktgeschehen und wissen Trends auf dem Immobilienmarkt fachgerecht einzuordnen. Immobilienexperten können sich voll und ganz auf den Verkauf konzentrieren – dadurch geht er schneller und professioneller über die Bühne. Das kostet natürlich Geld. Aber das ist gut investiert: Man kauft sich Professionalität und spart sich dadurch Zeit und Ärger.

Lesen Sie hier, welche Fehler es beim Immobilienverkauf unbedingt zu vermeiden gilt.

Der erste Schritt, nachdem man sich zum Verkauf seines Hauses oder seiner Eigentumswohnung entschlossen hat, sollte also sein: Kontakt zu einem Maklerbüro aufzunehmen. In einem unverbindlichen Vorabgespräch kann man klären, welche Schritte als nächstes eingeleitet werden müssen.

Unverbindliche Beratung zum Immobilienverkauf bei der AZ-Immobiliensprechstunde

Eine unverbindliche Beratung bietet übrigens auch die AZ-Immobiliensprechstunde. Nach der Anmeldung kann man unverbindlich erste Fragen zum Immobilienverkauf stellen. Florian Schreck von Schreck Immobilien aus Augsburg meldet sich dann telefonisch bei den Fragestellenden und klärt deren individuelle Anliegen ab. Nach dieser ersten Einordnung für beide Seiten und – wenn das Bauchgefühl stimmt – kann eine persönliche Sprechstundenberatung vereinbart werden und über eine weitere Zusammenarbeit diskutiert werden.

Diese Faktoren beeinflussen den Wert einer Immobilie

Zu den Tätigkeiten, die Maklerinnen und Makler anbieten, gehört zunächst die Wertfindung. Statt einen Preis aufs Geratewohl hinaus festzulegen, erfolgt eine fundierte Wertermittlung. Der Zustand des Gebäudes, ein Vergleich der Grundstückspreise, die aktuelle Marktlage, die Lage, die umliegende Infrastruktur – das alles sind Faktoren, die unter anderem den Preis beeinflussen.

Nach der Wertfindung und allgemeinen Einschätzung machen sich Immobilienexperten an die Zielgruppenanalyse. Wer könnte Interesse an genau dieser Immobilie haben und wie sprechen wir potenzielle Interessenten an? Darauf aufbauend wird ein Marketingkonzept ausgearbeitet und ein entsprechendes Exposé erstellt.

Zielgruppenanalyse und Vermarktung mit professionellem Exposé

Maklerinnen und Makler übernehmen die komplette Vermarktung. Inserate, Anzeigen auf Online-Portalen, Präsentation auf ihren eigenen Websites, Social Media – sie nützen je nach Objekt und Zielgruppe die richtigen Kanäle. Außerdem koordinieren sie auch die Rückmeldungen: Sie vereinbaren Besichtigungstermine, führen diese durch und fassen ihre Einschätzung zu den jeweiligen Interessenten im Nachhinein zusammen. Auch Verhandlungsgespräche sind bei Immobilienexperten besser aufgehoben.

Für den Verkauf sind auch zahlreiche Unterlagen nötig: Baupläne, Energieausweis, aktueller Grundbuchauszug, um nur einige zu nennen. Selbstverständlich gehört auch diese Unterlagenrecherche zu den Aufgaben eines Maklers oder einer Maklerin.

Lesen Sie hier, welche Unterlagen benötigt werden.

Jedes Immobiliengeschäft muss von einem Notar begleitet werden

Ist dann die passende Interessentin, der passende Interessent gefunden, geht es an die Vertragsausarbeitung. Hier können Maklerbüros auf ihre fachliche Expertise zurückgreifen. Maklerinnen und Makler übernehmen auch die Kommunikation mit der Notarin, dem Notar und stimmen den Termin mit ihr oder ihm ab. In Deutschland ist jeder Grundstückskaufvertrag notariell zu beurkunden.

Beratung auch über den Verkauf hinaus

Ist der Verkauf dann in trockenen Tüchern, übergeben Immobilienexperten die Immobilie. Bei diesem Termin werden Schlüssel und alle relevanten Dokumente und Unterlagen an die neue Eigentümer übergeben und ein Übergabeprotokoll erstellt. Doch damit ist die Arbeit einer Maklerin, eines Maklers noch nicht getan: Sie sind auch nach erfolgtem Verkauf weiterhin für ihre Kundinnen und Kunden da.

Die AZ-Immobiliensprechstunde beantwortet Fragen zum Immobilienverkauf

Wenn Sie noch Zweifel haben, ob sich ein Verkauf lohnt, wenn Sie wissen wollen, was Ihr Objekt wert ist, wenn Sie Fragen jeglicher Art zum Immobilienverkauf haben, melden Sie sich jetzt bei der AZ-Immobilienstunde an und lassen Sie sich kostenfrei und unverbindlich beraten. Sie gehen noch keinerlei Verpflichtung ein, erhalten aber eine fachkundige Auskunft unseres Immobilienexperten Florian Schreck. Hier geht’s direkt zur Anmeldung.

Anzeige

Reitenberger Bau GmbH baut das neue Gesundheitszentrum

Das könnte Sie auch interessieren