Newsticker

Bund und Länder beschränken Feiern in öffentlichen Räumen auf 50 Teilnehmer
  1. Startseite
  2. Themenwelten
  3. Bauen & Wohnen
  4. Sonnenschutz statt Hitzefrust

Bauen & Wohnen

Anzeige

Sonnenschutz statt Hitzefrust

Bild: dach.de

Wer unter dem Dach wohnt, weiß es zu schätzen, wenn dort angenehme Temperaturen herrschen - ganz besonders jetzt im Sommer.

Wohl dem, der vorgesorgt hat. Mit der richtigen Dämmung und zuverlässiger Verschattung lassen sich selbst im Hochsommer erholsame Stunden unter dem Dach verbringen - ob während der Nachtruhe, beim Spielen oder am PC.

Dämmung stoppt die Hitze

Eine hochwertige Dachdämmung sorgt das ganze Jahr über für Wohlfühlklima unter der Schräge. Dabei gilt: Was gegen Kälte schützt, hält auch die Hitze fern. Glaswolle, Steinwolle und Ultimate sorgen im Sommer für eine hervorragende Dämmwirkung: Die Luft heizt sich im Tagesverlauf nicht unangenehm auf, weil sich der Wärmestrom vom Dach in den Innenraum auf ein Minimum reduziert - dank aktueller Dämmdicken.

Sehr anpassungsfähig sind Glaswolle-Klemmfilze zur Fixierung zwischen oder unter den Sparren. Sie sind leicht zu handhaben und können bei Neubauten ebenso wie beim nachträglichen Ausbau schnell und verschnittfrei verarbeitet werden.

Eine weitere wirkungsvolle Variante ist eine Aufdach-Dämmung, die aus Polyurethan-Hartschaum besteht - einem neuen Hochleistungsdämmstoff. Damit werden bei wärmebrückenfreier Verlegetechnik, optimaler Dämmleistung und hoher Tragfähigkeit sehr geringe Dämmdicken möglich. Nicht zuletzt vergrößert sich dadurch der nutzbare Raum im Dachgeschoss. Zudem erfüllt eine hochwertige Dachdämmung außerdem höchste Anforderungen an Brand- und Schallschutz.

Markise und Rollo

Neben einer guten Dämmung bieten außen liegende Sonnenschutzprodukte umfassende Abschirmung gegen sommerliche Hitze. Rollläden oder Hitzeschutzmarkisen stoppen die heißen Sonnenstrahlen, bevor sie aufs Fensterglas treffen, und erzielen an der Scheibe nachweislich eine Hitzereduktion von bis zu 95 bzw. 90 Prozent. So heizt sich auch der Innenraum nicht zu stark auf.

Die Frage nach der Raumnutzung erleichtert die Entscheidung für eine der beiden Lösungen: Fürs Schlafzimmer eignet sich z. B. ein Rollladen sehr gut, denn er hilft, Hitze und Lärm draußen zu halten und sorgt selbst bei Tag für eine komplette Verdunklung.

Markisen sind dagegen ideal für Zimmer, die man tagsüber nutzt. Dank des netzartigen Hightechmaterials sind sie lichtdurchlässig und ermöglichen den Blick nach draußen, während sie die Sonnenstrahlen von der Fensterscheibe fernhalten - und damit die Hitze vom Dachgeschoss.

Der Einbau der Markisen, die selbst bei geöffnetem Fenster ihren Zweck erfüllen, erfolgt von innen. Darüber hinaus ist die Kombination mit weiteren Produkten problemlos möglich: Für zusätzlichen Sichtschutz sorgen dekorative Rollos, Faltstores oder Jalousetten. Ruhe vor Mücken bieten Insektenschutzrollos durch ein licht- und luftdurchlässiges Glasfasernetzrollo vor dem geöffneten Dachfenster. tdx/nlk

Damit Bettdecken so schön weiß und sauber bleiben, sollte man sie regelmäßig waschen.
Tipps von "Öko-Test"

Bettdecken mehrmals im Jahr waschen

Das könnte Sie auch interessieren