1. Startseite
  2. Themenwelten
  3. Gesundheit
  4. Aromastoffe auf Zutatenliste

Gesundheit

Anzeige

Aromastoffe auf Zutatenliste

Aromastoffe auf Zutatenliste genau unter die Lupe nehmen =

Bonn (dpa/tmn) - Verbraucher achten bei Aromastoffen in Lebensmitteln am besten genau auf die Bezeichnung. Angaben zu enthaltenen Aromen sind nämlich in der Zutatenliste explizit aufgeführt. Sie seien entweder mit dem Wort "Aroma" oder einer genaueren Bezeichnung wie etwa "Erdbeeraroma" erwähnt, erklärt der Verbraucherinformationsdienst aid in Bonn. Wer auf natürliche Aromastoffe Wert legt, sollte auch auf den genauen Zusatz "natürlich" achten. Nur dann stammen die Geschmacksverstärker wirklich aus rein pflanzlichen oder tierischen Ausgangsstoffen.

Naturidentische Aromen ähneln nach Angaben des aid lediglich Aromen, die aus natürlichen Stoffen gewonnen werden. Künstliche Aromastoffe wiederum entstehen in einem rein chemischen Verfahren. Ist die Herkunft eines natürlichen Aromas angegeben, müsse es fast ausschließlich aus diesem Lebensmittel stammen - etwa bei "natürlichem Erdbeeraroma". Verstärken Koffein und Chinin den Geschmack, stehen die Stoffe als "Koffein" und "Chinin" in der Zutatenliste gleich hinter dem Begriff "Aroma". dpa/tmn ho nz re

Die Intensivpflege-WG in Augsburg-Lechhausen ist auf die spezifischen Bedürfnisse der Betroffenen ausgerichtet.
Anzeige

Intensivpflege-WG Augsburg: Ein gemeinsames Zuhause für Schwerstpflegebedürftige

Die Intensivpflege-WG in Augsburg-Lechhausen ist auf die spezifischen Bedürfnisse der Betroffenen ausgerichtet. Bild Jacqueline Häusler.jpg

Intensivpflege-WG Augsburg: Ein gemeinsames Zuhause für Schwerstpflegebedürftige

Die Intensivpflege-WG in Augsburg-Lechhausen ist auf die spezifischen Bedürfnisse der Betroffenen ausgerichtet.

Das könnte Sie auch interessieren