Newsticker

Trotz steigender Infektionszahlen: Kliniken halten wenige Intensivbetten frei
  1. Startseite
  2. Themenwelten
  3. Gesundheit
  4. Bei Blasenentzündung viel trinken

Gesundheit

Anzeige

Bei Blasenentzündung viel trinken

Berlin (dpa/tmn) - Bei einer Blasenentzündung ist es wichtig, viel zu trinken und den Körper warm zu halten. Das empfiehlt die Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände (ABDA) in Berlin.

Wer Antibiotika einnimmt, sollte sie nicht vorzeitig absetzen - das könne die Erreger resistent machen. Fieber, ein starkes Krankheitsgefühl und Schmerzen in der Nierengegend sind Hinweise auf eine mögliche Entzündung der oberen Harnwege. Schließen sich solche Symptome an die Blasenentzündung an, ist ein erneuter Arztbesuch ratsam.

Frauen erkranken häufiger an einer Blasenentzündung als Männer, teilt die Vereinigung mit. Wer besonders oft betroffen ist, sollte vorbeugen: Die Experten raten zum Verzicht auf Spermizide und Intimsprays. Außerdem sollten diese Frauen direkt nach dem Geschlechtsverkehr auf die Toilette gehen, um durch das Urinieren die Harnröhre durchzuspülen.

Eine Schaufensterpuppe mit Atemmaske steht im Schaufenster einer Apotheke.
Grippe trifft auf Corona

Was passiert während der Influenzasaison?

Die Intensivpflege-WG in Augsburg-Lechhausen ist auf die spezifischen Bedürfnisse der Betroffenen ausgerichtet. Bild Jacqueline Häusler.jpg

Intensivpflege-WG Augsburg: Ein gemeinsames Zuhause für Schwerstpflegebedürftige

Die Intensivpflege-WG in Augsburg-Lechhausen ist auf die spezifischen Bedürfnisse der Betroffenen ausgerichtet.

Das könnte Sie auch interessieren