Newsticker

Zahl der Corona-Neuinfektionen erreicht höchsten Wert seit April
  1. Startseite
  2. Themenwelten
  3. Gesundheit
  4. Der Firmenlauf findet virtuell statt

M-net Firmenlauf

Anzeige

Der Firmenlauf findet virtuell statt

Heuer wird es leider keinen Zieleinlauf vor Publikum geben. Jeder, der die 6,3 Kilometer läuft und das Ziel erreicht, nimmt an der Verlosung teil und kann tolle Preise gewinnen.
2 Bilder
Heuer wird es leider keinen Zieleinlauf vor Publikum geben. Jeder, der die 6,3 Kilometer läuft und das Ziel erreicht, nimmt an der Verlosung teil und kann tolle Preise gewinnen.
Bild: Andreas Lode

Nicht wie gewohnt, trotzdem gut: Der 9. M-net Firmenlauf findet heuer unter anderen Umständen statt. Gestartet wird am Mittwoch, 16. September, um 19 Uhr.

Der M-net Firmenlauf ist aus dem Augsburger Veranstaltungskalender längst nicht mehr wegzudenken. Jedes Jahr aufs Neue starten zahlreiche Laufenthusiasten und die, die es werden wollen, um die 6,3 Kilometer lange Strecke zu bezwingen. Auch heuer sollte der Lauf wieder wie gewohnt im Mai stattfinden. Und dann kam Corona. Organisatorin Katja Mayer und ihrem Team war schnell klar, dass es den Lauf trotzdem geben sollte. Erst wurde er verschoben, doch dann kam die zündende Idee: Der 9. M-net Firmenlauf wird virtuell veranstaltet.

Am kommenden Mittwoch, 16. September, ist es nun soweit. Pünktlich um 19 Uhr starten alle Teilnehmer, um gemeinsam 6,3 Kilometer zu laufen – aber auf verschiedenen Strecken. Das ist heuer der Clou. So kann der notwendige Abstand eingehalten werden, da sich die Teilnehmer auf ihren ganz persönlichen Lauf begeben. Die App viRACE macht den virtuellen Lauf möglich. Alle Teilnehmer müssen sich deshalb im Vorfeld die App über Google Play oder den App Store kostenlos herunterladen und sich dort registrieren. Am Lauftag selbst wählt man den M-net Firmenlauf Augsburg in der App aus. Um sich anmelden zu können, benötigt man seinen persönlichen Startcode. Den findet man auf der Rückseite seiner Startnummer, die man bei der Ausgabe am 8. September erhalten hat.

Organisatorin Katja Mayer freut sich auf den virtuellen M-net-Firmenlauf.
Bild: Ruth Plössel

9. M-net Firmenlauf dank viRACE virtuell

Damit beim Lauf auch so richtig Wettkampfstimmung aufkommt, können Kollegen, Freunde und Bekannte als Favoriten markiert werden. Die App teilt einem dann während des Rennens mit, wo man mit seinen eigenen Zwischenzeiten gegenüber seinen gewählten Favoriten steht – und zwar in Echtzeit.

Eine Stunde vor dem Start beginnt das Warm-up und die App kommt bereits hier zum Einsatz. In regelmäßigen Abständen bekommt man die Info, wie viel Zeit einem noch bis zum Laufbeginn bleibt. Wie vom „richtigen“ Event gewohnt, folgen dann der Countdown und schließlich der Startschuss. Sind die 6,3 Kilometer schließlich gelaufen, zeigt einem die App das auch an. Mit der gelaufenen Zeit wird man wie sonst auch in der Einzel- und Teamwertung gelistet. Besonderheit in diesem Jahr: Alle, die ins Ziel kommen, sind Gewinner und nehmen automatisch an der Verlosung der Siegerpreise im Wert von insgesamt 2000 Euro teil.

Spenden gehen an das Sozialkaufhaus Contact

Neu ist in diesem Jahr auch die Vergabe der Spendeneinnahmen. Pro Teilnehmer wird ein Euro an das Sozialkaufhaus Contact in Augsburg-Haunstetten gespendet. Wer im Anschluss einen besonderen Moment des Laufs oder die gelaufene Strecke mit dem Hashtag #1story1spende in seiner Instagram-Story postet, tut gleich doppelt Gutes – denn für jeden Post spendet Hauptsponsor M-net einen weiteren Euro an das Sozialkaufhaus.

Damit nicht ohne Vorbereitung in den 9. M-net Firmenlauf gestartet werden muss, haben sich das Team um Katja Mayer etwas Besonderes einfallen lassen. Auf der Homepage zum Firmenlauf finden sich unter dem Punkt Vorbereitung verschiedene Trainingsstrecken, wie zum Beispiel die „Schmutterwiesen“. Es folgen Angaben zum Ausgangspunkt, der Anfahrt sowie eine Wegbeschreibung samt Bilder. Ebenso sind Schwierigkeitsgrad und Wettkampftauglichkeit angegeben. Alle Trainingsstrecken sind übrigens exakt 6,3 Kilometer lang und ausgeschildert.

Bitte beim Firmenlauf beachten

Ein Anliegen hat Katja Mayer dann noch zum Schluss: „Wir bitten unserer Teilnehmer, nicht die gewohnte Originalstrecke zu laufen, denn diese ist heuer nicht abgesperrt und gehört dem Verkehr.“

Weitere Informationen finden Sie hier.

Eine Schaufensterpuppe mit Atemmaske steht im Schaufenster einer Apotheke.
Grippe trifft auf Corona

Was passiert während der Influenzasaison?

Die Intensivpflege-WG in Augsburg-Lechhausen ist auf die spezifischen Bedürfnisse der Betroffenen ausgerichtet. Bild Jacqueline Häusler.jpg

Intensivpflege-WG Augsburg: Ein gemeinsames Zuhause für Schwerstpflegebedürftige

Die Intensivpflege-WG in Augsburg-Lechhausen ist auf die spezifischen Bedürfnisse der Betroffenen ausgerichtet.

Das könnte Sie auch interessieren