Newsticker
Markus Söder appelliert an Bund: Konkretes Konzept für Corona-Schnelltests nötig
  1. Startseite
  2. Themenwelten
  3. Gesundheit
  4. Fastenzeit und Frühjahrskuren

Gesundheit

ANZEIGE

Fastenzeit und Frühjahrskuren

Fastenzeit und Frühjahrskuren Jetzt haben Diäten wieder Hochkonjunktur Millionen Bundesbürger nutzen die Fastenzeit, um nach der Zeit des Feierns und der üppigen Spei sen wieder zur Ruhe zu kommen. Für die meisten zählt vor allem ...

Millionen Bundesbürger nutzen die Fastenzeit, um nach der Zeit des Feierns und der üppigen Speisen wieder zur Ruhe zu kommen. Für die meisten zählt vor allem eins - der Abbau überflüssiger Pfunde. Deshalb haben Fastenkuren, Frühjahrskuren und Diäten jetzt Hochkonjunktur.

Ernährungsexperten begrüßen das, sind laut Statistik doch mehr als 50 Prozent der Deutschen zu dick. Europaweit hat Deutschland die meisten Dicken.

Abspecken hat für die Gesundheit meist eine Vielzahl von Vorteilen. So schützt es nicht nur vor frühem Herztod, sondern nach neuesten Erkenntnissen verringert weniger Fett am Leib auch das Risiko, an Asthma zu erkranken. Krankheitsauslöser bei Asthma - so vermuten Mediziner in Denver (US-Bundesstaat Colorado) - sind vom Fettgewebe produzierte "Botenstoffe", sie rufen eine entzündliche Reaktion in der Lunge hervor. Ernährungswissenschaftler und Ärzte raten deshalb zu nachhaltiger Fettreduktion.

Lachsöl und Meerrettich

Dazu gibt es verschiedene Wege. "Hochwirksam erweisen sich beispielsweise Lachsöl-Meerrettich-Kapseln (Apotheke), wie Forscher jetzt festgestellt haben", erklärt der Biochemiker Dr. Ulrich Fritsche. Bei der Erprobung der neuartigen Bio-Kapseln wurde unter anderem festgestellt: Pro Woche schmelzen bis zu 500 Gramm Depotfett, vor allem an Bauch, Hüften und Oberarmen, also genau da, wo es sich die meisten wünschen.

Doch Abnehmen ist nicht nur eine Sache der Ernährung, die richtige Bewegung sollte dazu nicht fehlen. Viele Sportvereine und Fitness-Center in der Region bieten dazu verschiedenste Möglichkeiten an.

Mehr als "nur" Abnehmen ist Fasten. Das hat eine lange Tradition. Auch in vielen Religionen. Jetzt ist die klassische, christliche Fastenzeit, die sich von Aschermittwoch bis zum Ostersonntag erstreckt.

"Fasten bedeutet viel mehr, als seinem Körper keine Nahrung mehr zuzuführen. Es ist ein ganzheitlicher Erfahrungsweg, der zu körperlicher und seelischer Reinigung führt", weiß Dr. Rüdiger Dahlke.

Er hat das Fasten durch eigene Erfahrungen und seine dreißigjährige Praxis als Fastenarzt erkundet und stellt fest: "Gelegentlich muss man Ballast abwerfen, um Platz zu schaffen für das Neue, erst dann wird gesundes Wachstum wieder möglich. Und man muss Atem holen im ,Schoß der Leere¿, um die Fülle des Lebens wieder unbeschwert genießen zu können."

Dr. Dahlke hat jetzt "Das große Buch vom Fasten" (Goldmann Arkana Verlag, München) geschrieben in dem er alle Aspekte des Fastens betrachtet. pm/bif

Da die Bestände in der Ostsee kleiner werden, empfiehlt der WWF Heringshappen aus der Nordsee.
Fischratgeber des WWF

Besser kleine Schwarmfische als Raubfische essen

Neu: Unser Zuckerguss Newsletter

Mit Zuckerguss ins Wochenende

Jeden Freitag neu & kostenlos mit leckeren Rezeptideen und Inspirationen rund ums Backen.

Newsletter bestellen
Das könnte Sie auch interessieren