Newsticker

Corona-Neuinfektionen in Deutschland auf höchstem Stand seit April
  1. Startseite
  2. Themenwelten
  3. Gesundheit
  4. Gefahr durch tief gefrorene Enten

Gesundheit

Anzeige

Gefahr durch tief gefrorene Enten

Potsdam (dpa) - Das Brandenburger Landesamt für Umwelt, Gesundheit und Verbraucherschutz warnt vor tief gefrorenen Enten einer Welzower Firma. In Erzeugnissen der BINHAN Entenbraterei seien bei Routine-Checks Listerien nachgewiesen worden, teilte die Behörde mit.

Die Bakterien können zu einer Listeriose führen. Diese äußert sich in grippeähnlichen Symptomen, auch mit Erbrechen und Durchfall. Schwangere und abwehrgeschwächte Personen sind besonders gefährdet. Es handle sich um tief gefrorene "gebratene Enten ohne Knochen mit Salz und Honig" mit der Angabe haltbar bei minus 2 Grad bis 11. Juni 2010 und bei minus 18 Grad bis 11. Juni 2011, hieß es. Wenn die Enten nur leicht erwärmt werden, kann der Verzehr zu gesundheitlichen Schäden führen.

Die Produkte gingen nach Angaben des Herstellers vornehmlich an asiatische Gaststätten und Geschäfte. Rund 80 Kunden wurden bundesweit beliefert, vor allem in Baden-Württemberg, Bayern, Saarland, Rheinland-Pfalz, Sachsen, Brandenburg und Berlin. Sie hatten Mengen zwischen etwa 12 und knapp 900 Kilogramm erhalten. Der Großteil davon ist vermutlich bereits verzehrt.

Zu viel Zucker ist ungesund, nicht nur für die Zähne.
Zucker und Zusätze

Kinder-Lebensmittel bestenfalls überflüssig

Die Intensivpflege-WG in Augsburg-Lechhausen ist auf die spezifischen Bedürfnisse der Betroffenen ausgerichtet. Bild Jacqueline Häusler.jpg

Intensivpflege-WG Augsburg: Ein gemeinsames Zuhause für Schwerstpflegebedürftige

Die Intensivpflege-WG in Augsburg-Lechhausen ist auf die spezifischen Bedürfnisse der Betroffenen ausgerichtet.

Das könnte Sie auch interessieren