Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Verarbeitungszwecke:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌ ▉▌▌▉▍▉▌▌▉▍▉▍▉▍ ;▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌
Newsticker
Russland will ukrainisches AKW Saporischschja verstaatlichen
  1. Startseite
  2. Themenwelten
  3. Gesundheit
  4. Gesundheit: Gesundheitstipp: Weniger ist oft mehr

Gesundheit
ANZEIGE

Gesundheitstipp: Weniger ist oft mehr

Nicht zu oft cremen: Zu viel Pflege und Reinigung kann dem natürlichen Säureschutzmantel der Haut schaden.
Foto: Christin Klose/dpa-tmn

Die richtige Hautpflege: Warum die Haut am besten nicht zu viel gewaschen und gepflegt werden sollte

Zu viel Pflege kann die Haut irritieren und dem natürlichen Schutzfilm sogar schaden? Das stimmt tatsächlich. Denn unsere Haut hat eine natürliche Barriere. Diese schützt sie vor dem Austrocknen sowie dem Eindringen von Keimen. Zu viel Reinigung und Pflege können das natürliche Gleichgewicht jedoch ziemlich durcheinanderbringen.

Vermeidung der Überpflege

Der Grund: Im Hydro-Lipid-Mantel, der die Haut geschmeidig hält, sind Substanzen, die die Hautoberfläche auf einen leicht sauren pH-Wert von etwa 4,5 bis 5,75 einstellen. Zu viel Reinigung – etwa mit alkalischen Mitteln wie Seife – kann den Schutzfilm der Haut allerdings schädigen. Die Empfindlichkeit der Haut nimmt beispielsweise dann zu, wenn durch zu viel Feuchtigkeit die Hornschicht aufquillt.

Säureschutzmantel der Haut regeneriert sich selbst

Die verhornten Zellen sowie der Säureschutzmantel verhindern sonst, dass die Haut ihre Feuchtigkeit verliert. Die gute Nachricht: Ist die Haut gesund, regeneriert sie ihren Säureschutzmantel immer wieder von selbst – nach gründlichem Händewaschen braucht sie in etwa eine Stunde, um diesen pH-Wert wieder aufbauen zu können. tmn

Im Ausstellungsraum von Dynaglobe in Schmiechen in der Brunnener Straße 15 können die Matratzen auch während der Beratungstage getestet werden.
Anzeige

Kostenlose Beratung von Heilpraktikerin Stefanie Wild

Neu: Unser Zuckerguss Newsletter Version 2

Mit Zuckerguss ins Wochenende

Jeden Freitag neu & kostenlos mit leckeren Rezeptideen und Inspirationen rund ums Backen.

Newsletter bestellen
Das könnte Sie auch interessieren