Newsticker
Bundestag führt lebhafte Debatte um die Impfpflicht
  1. Startseite
  2. Themenwelten
  3. Gesundheit
  4. Gesundheit: Mit gutem Schlaf Herzproblemen vorbeugen

Gesundheit
ANZEIGE

Mit gutem Schlaf Herzproblemen vorbeugen

Foto: Malte Christians (dpa)

Es geht nicht nur um die Müdigkeit am nächsten Tag. Schlechter Schlaf kann auf Dauer auch Herzprobleme verursachen. Abhilfe schaffen Sport und eine bessere "Schlafhygienie".

Dauerhaft schlechter Schlaf macht dem Herz zu schaffen. Möglicherweise schüttet der Körper bei Schlafstörungen vermehrt Stresshormone aus, die sich negativ auf die Herzfunktion auswirken und dadurch das Risiko einer Herzschwäche steigern. Darauf weist Norbert Smetak, Bundesvorsitzender des Bundesverbands Niedergelassener Kardiologen (BNK) in München, hin.

Für besseren Schlaf empfiehlt der Experte regelmäßige körperliche Aktivität und eine bessere "Schlafhygiene". Dazu gehöre, möglichst häufig zur selben Uhrzeit ins Bett zu gehen und störende Faktoren aus dem Zimmer zu verbannen. Allgemein gelten zum Beispiel eine zu helle Umgebung und eine zu hohe Raumtemperatur als hinderlich für guten Schlaf.

Der größten Beobachtungsstudie der Welt zufolge entwickelten Menschen mit häufig auftretenden Schlafproblemen nach elf Jahren drei- bis viermal häufiger eine Herzschwäche. Die Betroffenen hatten jede Nacht Ein- und Durchschlafprobleme und klagten mindestens einmal pro Woche über nicht erholsamen Nachtschlaf. An der Studie nahmen mehr als 54 000 Menschen in Norwegen teil. (dpa)

Kardiologie-Portal im Netz

Was ist Herzschwäche?

Malte Christians
Mit der Psychokardiologie gibt es für diese Wechselwirkungen sogar eine eigene medizinische Spezialdisziplin.
Psychokardiologie

Warum Dauerstress aufs Herz schlägt

Neu: Unser Zuckerguss Newsletter Version 2

Mit Zuckerguss ins Wochenende

Jeden Freitag neu & kostenlos mit leckeren Rezeptideen und Inspirationen rund ums Backen.

Newsletter bestellen
Das könnte Sie auch interessieren