Newsticker
RKI meldet 1108 neue Corona-Infektionen - Sieben-Tage-Inzidenz bei 9,3
  1. Startseite
  2. Themenwelten
  3. Gesundheit
  4. Kein Risiko eingehen: Asthma-Therapie in der Schwangerschaft fortsetzen

Kein Risiko eingehen
ANZEIGE

Asthma-Therapie in der Schwangerschaft fortsetzen

Während einer Schwangerschaft sollten Frauen auf keinen Fall einfach auf ihre Asthma-Medikamente verzichten.
Foto: Christin Klose/dpa-tmn

Viele Frauen versuchen während einer Schwangerschaft auf Medikamente zu verzichten. Doch bei chronischen Krankheiten ist dies nicht unbedingt immer sinnvoll. Was sollten Frauen mit Asthma beachten?

Frauen mit Asthma sollten während einer Schwangerschaft nicht einfach ihre Medikamente weglassen. Wenn sie ihre Asthma-Arzneien vorschriftsmäßig einnehmen, werde diese laut der Deutschen Lungenstiftung dem heranwachsenden Kind nicht schaden.

Schlimmer sei es, wenn Asthmabeschwerden während der Schwangerschaft stärker werden. Kommt es zu einem Asthma-Anfall, könne sich dies für die Mutter und das ungeborene Kind zu einer lebensbedrohliche Situation entwickeln.

Aufgrund der hormonellen Umstellung seien Betroffene während einer Schwangerschaft jedoch noch mehr gefährdet - und das Risiko eines Asthma-Anfalls könne in dieser Zeit zunehmen. Somit sei es wichtig, das Asthma von Anfang bis Ende der Schwangerschaft medikamentös richtig einzustellen sowie die Einnahme und Gesundheitszustand regelmäßig zu kontrollieren, empfehlen die Experten.

( www.lungenaerzte-im-netz.de) (dpa)

Pressemitteilung der Deutschen Lungenstiftung

Lieber ein Schluck mehr aus der Pulle nehmen als einen zu wenig, so lautet die Devise an heißen Tagen.
Sommerhitze

Zeigt die Haut, wann man etwas trinken sollte?

Neu: Unser Zuckerguss Newsletter

Mit Zuckerguss ins Wochenende

Jeden Freitag neu & kostenlos mit leckeren Rezeptideen und Inspirationen rund ums Backen.

Newsletter bestellen
Das könnte Sie auch interessieren