Newsticker

Macron verkündet zweiten Lockdown für Frankreich
  1. Startseite
  2. Themenwelten
  3. Gesundheit
  4. Manuelle Schmerzambulanz und Naturheilpraxis  Isabella Wieser

Gesundheit

ANZEIGE

Manuelle Schmerzambulanz und Naturheilpraxis  Isabella Wieser

Bild: Birgit Waldmann
9381877_8019194.jpg 9381824_8019141.jpg 9381698_8019015.jpg 9381782_8019099.jpg
9381871_8019188.jpg

Viele Menschen leiden im Alltag unter körperlichen Beschwerden. Diese werden leider oft hingenommen und als „nicht zu ändern“ akzeptiert. Doch das sinnlose Ertragen von Schmerzen muss nicht sein. Hilfe finden Betroffene bei Heilpraktikerin Isabella Wieser in ihrer Schmerzambulanz und Naturheilpraxis im Diedorfer Ortsteil Anhausen.

Im Mai feiert sie bereits das zwölfjährige Bestehen ihrer Praxis. Sie ist die Rettung für all diejenigen, die Schmerzen im Alltag nicht länger hinnehmen möchten. Neben traditionell chinesischer Akupunktur, medizinischem Schröpfen, Infusionen und Lebendblutuntersuchungen mit dem Dunkelfeldmikroskop bietet sie auch manuelle Schmerztherapie an.

Diese Behandlung basiert auf neuesten Erkenntnissen aus der Schmerzforschung. Man weiß jetzt, dass Schmerzen am Bewegungsapparat fast immer durch verklebtes, verfilztes Fasziengewebe (=Bindegewebe) entstehen. Hinzu kommen verkürzte Muskeln, die die Körper- und Gelenkstatik aus der Balance bringen. „Schmerzen sind Warnsignale des Körpers und sollten ernst genommen werden“, rät Isabella Wieser.

Wo schmerzt es? Und warum?

Um größere, irreparable Schäden vermeiden zu können, muss man diese Ursachen finden und beseitigen. Die erfahrene Schmerztherapeutin nimmt sich deshalb dieser, ganz individuell an den Patienten angepasst, an.

Dazu werden beispielsweise die verkürzten Muskeln über spezielle Druckpunkte an deren Sehnen manuell behandelt. Durch nervliche Impulse lockert sich der betroffene Muskel und wird in seine entspannte Ausgangsposition versetzt.

Auch Arthrosen behandelbar

„Mit dieser Methode sind auch Arthrosen behandelbar“, erklärt die erfahrene Heilpraktikerin. Ob Rücken-, Knie-, Schulter-, Hüftschmerzen, die Behandlung des Fasziengewebes und der Muskeln kann helfen. Kribbeln in den Fingern, Schwindel oder Kopfschmerzen sind gut behandelbar. Ganz ohne Schmerzmittel, Spritzen oder Operation.

Doch nicht alle Beschwerden liegen im Bewegungsapparat. Auch bei allem anderen ist erst eine Ursachenforschung notwendig. Mit dem sogenannten Dunkelfeldmikroskop kann die Heilpraktikerin eine genaue Untersuchung des lebendigen Blutes durchführen. Anders als in herkömmlichen Blutuntersuchungen wird dabei die Qualität des Blutes und nicht die Quantität beobachtet.

Ursachen von Krankheiten

Isabella Wieser erfasst dabei den aktuellen vitalen Zustand der Blutzellen selbst und das sie umgebende Milieu. „Weil das Milieu, der Zustand der Zellen und ihre Lebensdauer eine Grundlage für Krankheiten und Gesundheit in unserem Körper bilden, sind Isabella Wieser so Rückschlüsse auf Ursachen von verschiedensten Krankheiten möglich.

So kann die Heilpraktikerin und Schmerztherapeutin in vielen Fällen helfen, auch wenn die Betroffenen als „austherapiert“ gelten. Denn bei vielen bleibt auch nach Salbe, Spritze oder Schmerztablette noch der Schmerz. pm

Terminvereinbarung

Kostenlose Informations-Termine in der Schmerzambulanz und Naturheilpraxis Isabella Wieser unter Telefon (08238) 9656999

Für die Buttercreme ist Ausdauer gefragt: Weiche Butter so lange schaumig schlagen, bis sie schon fast weiß geworden ist. Das dauert mindestens fünf, besser zehn Minuten.
Geschmeidig & köstlich

So gelingt die perfekte Buttercreme

MEIN PLUS: Meine digitale Vorteilswelt

MEIN PLUS: Meine digitale Vorteilswelt

Alle PLUS+ Artikel, persönliches Nachrichtenportfolio, Online-Rätsel, Rabattaktionen und
viele Vorteile mehr!

Jetzt entdecken
Das könnte Sie auch interessieren