Gesundheit

Anzeige

Tägliche Inspektion

Zuckerkranke Menschen mit Nervenschäden und Durchblutungsstörungensollten ihre Füße jeden Tag untersuchen. So lassen sich Wunden undkleinere Verletzungen so früh wie möglich entdecken und behandeln.

Zuckerkranke Menschen mit Nervenschäden und Durchblutungsstörungen sollten ihre Füße jeden Tag untersuchen. So lassen sich Wunden und kleinere Verletzungen so früh wie möglich entdecken und behandeln.

Schon kleinste Blessuren der Haut - die aufgrund von Empfindungsstörungen besonders leicht übersehen werden können - sind gefährlich, da es zu Wundinfektionen oder nicht heilenden Geschwüren kommen kann. Ein Vorsorgetermin einmal im Jahr zeigt, ob bereits Schäden an den Nerven vorhanden sind.

Vorgeschädigte Diabetiker müssen ihren Füßen besonderes Augenmerk widmen. Sie sollten bestimmte Verhaltensregeln beachten wie eine verletzungsfreie Pflege, am besten bei einem diabetisch geschulten Fußpfleger. Auch eine professionelle Anpassung des Schuhwerks ist nötig.

Der diabetische Fuß ist eine der schwersten Folgeerkrankungen der Zuckerkrankheit. Durch den erhöhten Zuckergehalt im Blut kommt es bei Diabetes mellitus zu krankhaften Ablagerungen und dadurch bedingten Schäden an Gefäßen und Nerven. tmn

Die Intensivpflege-WG in Augsburg-Lechhausen ist auf die spezifischen Bedürfnisse der Betroffenen ausgerichtet.
Anzeige

Intensivpflege-WG Augsburg: Ein gemeinsames Zuhause für Schwerstpflegebedürftige

Die Intensivpflege-WG in Augsburg-Lechhausen ist auf die spezifischen Bedürfnisse der Betroffenen ausgerichtet. Bild Jacqueline Häusler.jpg

Intensivpflege-WG Augsburg: Ein gemeinsames Zuhause für Schwerstpflegebedürftige

Die Intensivpflege-WG in Augsburg-Lechhausen ist auf die spezifischen Bedürfnisse der Betroffenen ausgerichtet.

Das könnte Sie auch interessieren