Newsticker
Russland setzt bei Angriffen in der Ukraine wohl zunehmend auf ungenaue Raketen
  1. Startseite
  2. Themenwelten
  3. Gesundheit
  4. Tee Special: Do it yourself – Tee zum selbst machen!

Tee Special
ANZEIGE

Do it yourself – Tee zum selbst machen!

Beeren oder Kräuter, fruchtig oder würzig - Geschmäcker sind verschieden, deshalb kann jeder individuell seinen Tee kreieren.

Wer gerne ausgefallene Teesorten mag und kreativ kombinieren möchte, kann sich seinen Tee selbst kreieren. Benötigt wird nicht viel, nur die Kräuter und Gewürze, die einem zusagen.  Der Herbst eignet sich perfekt zum Sammeln dieser Utensilien. Oder man pflanzt die Kräuter selbst an.  

Einige Beispiele für Tee-Pflanzen  wären: Kamille, Minze, Brennnesseln, Huflattich, Breitwegerich, Salbei, Zitronenmelisse, Blüten der Ringelblume und des Lavendels, Lindenblüten, Hagebutten

Schritt 1: Trocknen - Die Kräuter können auf verschiedene Arten  getrocknet werden. Entweder man macht es wie früher  und hängt die Utensilien an einem Bündel auf und lässt sie an der Luft trocknen. Oder man dörrt die Pflanzen im Backofen aus. Am geschmackvollsten bleibt das Aroma, wenn den Tee-Pflanzen das Licht entzogen wird. Es empfiehlt sich die Utensilien drei Tage lang an einem dunklen Ort ruhen zu lassen. Anschließend werden die Kräuter in einer  luftdichten Plastiktüte verschlossen. Dort ruhen die Tee-Pflanzen weitere zwei Wochen.

Schritt 2: Aufgießen und Genießen!  – Nachdem die Kräuter zwei Wochen in der Plastiktüte waren,  müssen sie nur noch mit Wasser aufgegossen werden.  Achtung! Niemals das heiße Wasser direkt den Kräutern zuführen. Zunächst wird das Wasser aufgekocht und bis zu 7 Minuten stehen  gelassen. Anschließend kann der Tee aufgegossen werden und je nach belieben ziehen gelassen werden. Je länger der Tee zieht, desto intensiver ist er im Geschmack. Empfehlenswert sind ungefähr fünf Minuten.

Tee Tipp: Der Tee kann mit getrockneten Früchten verfeinert werden. Dazu eignen sich Beeren wie zum Beispiel: Heidelbeeren, Himbeeren, Erdbeeren, Holunderbeeren, Johannisbeeren aber auch Birnen, Äpfel, Zitronen und Orangen. Die Früchte können wie die Kräuter getrocknet werden.

Desinfektionsmittel müssen gar nicht sein. Ein Großteil der Keime lässt sich durch Abwischen vom Smartphone entfernen - also auf mechanische Art und Weise.
Handy-Hygiene

Ist mein Smartphone eine Keimschleuder?

Neu: Unser Zuckerguss Newsletter Version 2

Mit Zuckerguss ins Wochenende

Jeden Freitag neu & kostenlos mit leckeren Rezeptideen und Inspirationen rund ums Backen.

Newsletter bestellen
Das könnte Sie auch interessieren