Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit externen Inhalten, personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Einwilligung: Durch das Klicken des "Akzeptieren und weiter"-Buttons stimmen Sie der Verarbeitung der auf Ihrem Gerät bzw. Ihrer Endeinrichtung gespeicherten Daten wie z.B. persönlichen Identifikatoren oder IP-Adressen für die beschriebenen Verarbeitungszwecke gem. § 25 Abs. 1 TTDSG sowie Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO durch uns und unsere bis zu 220 Partner zu. Darüber hinaus nehmen Sie Kenntnis davon, dass mit ihrer Einwilligung ihre Daten auch in Staaten außerhalb der EU mit einem niedrigeren Datenschutz-Niveau verarbeitet werden können.

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Externe Inhalte: Zur Ergänzung unserer redaktionellen Texte, nutzen wir in unseren Angeboten externe Inhalte und Dienste Dritter („Embeds“) wie interaktive Grafiken, Videos oder Podcasts. Die Anbieter, von denen wir diese externen Inhalten und Dienste beziehen, können ggf. Informationen auf Ihrem Gerät speichern oder abrufen und Ihre personenbezogenen Daten erheben und verarbeiten.

Verarbeitungszwecke: Personalisierte Werbung mit Profilbildung, externe Inhalte anzeigen, Optimierung des Angebots (Nutzungsanalyse, Marktforschung, A/B-Testing, Inhaltsempfehlungen), technisch erforderliche Cookies oder vergleichbare Technologien. Die Verarbeitungszwecke für unsere Partner sind insbesondere:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌ ▉▌▌▉▍▉▌▌▉▍▉▍▉▍ ;▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌
  1. Startseite
  2. Themenwelten
  3. Gesundheit
  4. Wohlfühlzeit: Schwimmen fördert einen gesunden Rücken

Wohlfühlzeit
ANZEIGE

Schwimmen fördert einen gesunden Rücken

Schwimmen ist gesund. Jedoch nur, wenn man sich richtig im Wasser bewegt. Der Schwimmstil ist ausschlaggebend für die Gesundheit.
Foto: Monkey Business, stock.adobe.com

Für alle, die schonend Sport machen wollen, eignet sich schwimmen besonders. Die größten Vorteile, die verschiedenen Schwimmstile und wie man sie richtig ausführt.

Heiße Sommertage laden förmlich dazu ein, sich ins kühle Nass zu begeben. Im Herbst und Winter punkten Hallenbäder mit wohligen Wassertemperaturen. Schwimmen ist der ideale Sport, der gerade auch für Menschen mit Arthrose oder für Übergewichtige perfekt geeignet ist. Im Wasser trägt man rund nur ein Zehntel des eigenen Körpergewichts mit sich. Dadurch ist Schwimmen besonders schonend für

  • Sehnen
  • Gelenke
  • Bänder und
  • Knorpel

Zudem hat die Bewegung im Wasser positiven Einfluss auf das Herz-Kreislauf-System. Der ganze Körper wird besser durchblutet und der Fettstoffwechsel angetrieben, was beim Abnehmen hilft.

Schwimmen gegen Rückenschmerzen

Geht man regelmäßig ins Schwimmbad und zieht seine Bahnen, kann man Rückenschmerzen vorbeugen und gezielt den Bauch und Rumpf trainieren, um die Schmerzen zu bekämpfen. Doch nicht nur die Körpermitte wird bei den fließenden Bewegungen durchs Wasser trainiert. Wer verschiedene Schwimmstile kombiniert, trainiert den ganzen Körper.

Wird beim Schwimmen jedoch eine falsche Technik angewandt, kann es unter Umständen zu Verspannungen im Nacken und den Schultern kommen. Wer mit der Sportart eigentlich etwas für seinen Rücken tun möchte, kann auch das Gegenteil bewirken und die Schmerzen durch eine falsche Haltung fördern.

Schwimmstile und ihre richtige Ausführung

Wer regelmäßig das Schwimmbad besucht, kann neben der entspannenden Wirkung des Wassers, die Zeit nutzen, um ein kleines Training mit unterschiedlichen Schwimmstile einzubauen. Durch die Abwechslung werden so gut wie alle Körperregionen gefordert und gefördert. Wichtig ist die richtige Technik, um Schmerzen zu vermeiden.

Lesen Sie dazu auch
  • Brustschwimmen: Schon von Kindesbeinen an wird dieser Schwimmstil gelernt. Dabei werden Beine, Schultern, Brust sowie die Oberschenkel- und die Wadenmuskeln trainiert. Jedoch ist genau dieser Stil für den Rücken gefährlich, wenn man ihn nicht richtig ausführt.
    Falsch: Beim Brustschwimmen halten die meisten Menschen ihren Kopf kerzengerade aus dem Wasser. Der Rest des Körpers steht fast senkrecht im Wasser. Diese Haltung führt dazu, dass man schnell ins Hohlkreuz gerät. Das führt zu einer Verspannung des Nackens und Rückens.
    Richtig: Vom Kopf bis zur Hüfte sollte man möglichst gerade im Wasser liegen. Bei jedem Zug sollte der Kopf die Wasseroberfläche durchbrechen. Dabei sollte man den Bauchnabel nach innen ziehen.
  • Kraulen: Beherrscht man das Kraulen, liegt der Körper während der gesamten Schwimmphase ideal gestreckt im Wasser. Die Rumpfmuskulatur wird stabilisiert und die Nacken- Brust- und Schultermuskulatur gestärkt.
    Falsch: Auch beim Kraulen besteht die Gefahr, dass man durch wenig Übung versucht den Kopf im Nacken zu halten. Hierdurch sinkt der Körper ab und es ist keine senkrechte Haltung mehr möglich.
    Richtig: Um zu vermeiden, dass man seinen Kopf aus dem Wasser hebt, ist die richtige Technik wichtig. Um Atem zu holen, dreht man seinen Kopf nach links oder rechts. So kann der Kopf während des Schwimmens in die Wasseroberfläche tauchen. Dabei wird die Luft durch die Nase ausgeatmet.
  • Rückenschwimmen: Ideal für den Rücken ist, wenn man sich beim Schwimmen auf diesen dreht. Der Kopf wird dabei gerade gehalten, sodass Luftnot nicht entstehen kann. Aufpassen muss man jedoch auf Gegenverkehr, sodass Rückenschwimmen eher in weniger besuchten Gewässern empfohlen wird.
    Falsch: Gerade, weil man die Orientierung verlieren kann, legen einige Schwimmerinnen und Schwimmer ihren Kopf stark in den Nacken. Das wiederum ist belastend für die Halswirbelsäule.
    Richtig: Kopf gerade halten und die Hüfte ein wenig anheben. So wird die Rumpfmuskulatur optimal gestärkt.
Autsch, ein Stich fährt durch den Rücken: Nach einem Hexenschuss können Wärme und Entspannung helfen.
Stechen im Rücken

Auch wenn's weh tut: Bei Hexenschuss in Bewegung bleiben

Design ohne Titel (4).png

Mit Zuckerguss ins Wochenende

Jeden Freitag leckere Rezeptideen, Tipps und Tricks rund ums Backen.

Kostenlos Newsletter abonnieren
Das könnte Sie auch interessieren