Newsticker

Wirtschaftsweise: Teil-Lockdown kaum Auswirkungen auf Wirtschaftskraft

Leben & Freizeit

ANZEIGE

Auf das Leben besinnen

"Gedenke Mensch, dass du Staub bist, und zum Staub zu rückkehrst" - mit diesen Worten zeichnen Priester im Augsburger Land das Aschenkreuz auf die Stirn der Gläubigen.

(mcb) "Gedenke Mensch, dass du Staub bist, und zum Staub zurückkehrst" - mit diesen Worten zeichnen Priester im Augsburger Land das Aschenkreuz auf die Stirn der Gläubigen. Nach den närrischen Tagen beginnt mit dem Aschermittwoch die österliche Fastenzeit. Sie soll an die 40 Tage erinnern, die Jesus in der Wüste verbrachte.

Die Zeit bis Ostern umfasst eigentlich 46 Kalendertage - die sechs fastenfreien Sonntage sind abzuziehen - und dauert bis Karsamstag. Mit dem Ritual des Aschenkreuzauflegens werden wir an unsere Vergänglichkeit erinnert. Der Aschermittwoch bietet die Gelegenheit, sich auf das Leben mit Gott zu besinnen. Der Tod steht am Ende des Lebens.

Mit zahlreichen Ritualien verleihen wir unserer Trauer, dem Verlust eines nahestehenden Menschen - Ausdruck. Oftmals werden wir von einem Todesfall überrascht. Um sich auf das Wesentliche - die Trauer - besinnen zu können, bieten erfahrene Fachleute kompetente Rat und Hilfe an.

Bestattungsdienste kümmern sich um die Beerdigung oder Einäscherung, sorgen für die Überführung des Verstorbenen, setzen sich mit der Kommune und dem zuständigen Friedhof in Verbindung und geben individuell gestaltete Sterbebilder in Auftrag.

Sie verfügen zudem über die Kontakte zu den Geistlichen, die den Trauergottesdienst und die Beerdigung halten sollen. Um Verwandte, Bekannten und Freunde über den Todesfall und den Ort beziehungsweise Zeitpunkt der Trauerfeierlichkeiten zu informieren, bietet sich eine Todesanzeige in der Augsburger Allgemeinen an. Neben einer passenden Formulierung und einem entsprechenden Spruch nutzen die Angehörigen verstärkt die Möglichkeit, ein Bild des Verstorbenen zu veröffentlichen.

Erster Ansprechpartner rund um die Trauerfloristik sind heimische Gärtnereien. Sie gestalten Kränze und den Sargschmuck, stecken Buketts oder binden Kondolenzsträuße. Zudem bieten sie Grabpflege und einer Jahreszeit entsprechenden Bepflanzung an.

Um sich an den Verstorbenen möglichst lange zu erinnern und sein Leben und Wirken zu ehren, ist die Gestaltung des Grabs entscheidend. Steinmetze schaffen Kunstwerke, die in ihrer Art und Weise einmalig sind. Neben der individuellen Ausführung kommt es auf die Wahl des Natursteins an, an dem der Name, die Geburts- und Todesdaten angebracht werden.

Ein Hund braucht mehrmals täglich Ausgang. Aber was ist, wenn Herrchen oder Frauchen nach Ende der Coronapandemie wieder ins Büro zurück müssen?.
Wohl überlegt

Was wird aus Haustieren nach Corona?

MEIN PLUS: Meine digitale Vorteilswelt

MEIN PLUS: Meine digitale Vorteilswelt

Alle PLUS+ Artikel, persönliches Nachrichtenportfolio, Online-Rätsel, Rabattaktionen und
viele Vorteile mehr!

Jetzt entdecken
Das könnte Sie auch interessieren