1. Startseite
  2. Themenwelten
  3. Leben & Freizeit
  4. Das „Schwalbennest“ ist fertig

„Schwalbennest“ in Roßhaupten

Anzeige

Das „Schwalbennest“ ist fertig

Der Garten mit seinen Spielgeräten wurde neu angelegt und ist ebenfalls fertig. Im Bild hinten von links. Röfingens Zweiter Bürgermeister und Kindergartenreferent Ralf König, Leiterin Carmen Feigl und Bürgermeister Hans Brendle.
3 Bilder
Der Garten mit seinen Spielgeräten wurde neu angelegt und ist ebenfalls fertig. Im Bild hinten von links. Röfingens Zweiter Bürgermeister und Kindergartenreferent Ralf König, Leiterin Carmen Feigl und Bürgermeister Hans Brendle.
Bild: Peter Wieser
230970897-1.jpg 230974494-1.jpg
230980879-1.jpg
230971677-1.jpg 230980900-1.jpg 230971331-1.jpg 230983145-1.jpg
230989547-1.jpg
230985164-1.jpg
230985247-1.jpg
230970779-1.jpg
230974000-1.jpg
230977766-1.jpg
230983193-1.jpg
230984416-1.jpg
230988477-1.jpg
230984425-1.jpg

Mit dem Neubau der Kinderkrippe und der Erweiterung des Kindergartengebäudes hat die Gemeinde Röfingen für die Zukunft vorgesorgt

Roßhaupten. Am 8. Januar 2019 waren die Kindergarten- und Krippenkinder wieder in ihr „Schwalbennest“ eingezogen. Bei der feierlichen Einweihungsfeier wenige Tage später hatte Pfarrer Dr. Polycarp Ibekwe der Einrichtung den Segen erteilt.

Inzwischen ist auch der Garten mit seinen Spielgeräten neu angelegt und das wichtigste ist: Schön sind Kindergarten und Krippe geworden, die Kinder fühlen sich wohl und haben sich in den neuen Räumen schon längst wieder bestens eingelebt.

Ein neuer Essensraum

Die Gemeinde sei, was die Planungen betreffe, sehr offen gewesen, betont Leiterin Carmen Feigl. Mit den sanierten Räumlichkeiten im bisherigen Kindergartengebäude verfügt der Kindergarten über einen neuen Essensraum mit Küche, der sich im vorderen Bereich des Anbaus befindet. Von dort aus gelangt man zu der in großzügiger Bauweise gestalteten Kinderkrippe mit den breitflächigen Fenstern an der Westseite, die den Blick zum Dorf mit der Kirche St. Leonhard freigeben.

Ebenfalls in dem Neubau untergebracht sind ein Personalraum und ein Büro für die Leitung der Einrichtung, die nun um mehr als 280 Quadratmeter größer geworden ist. Rund 1,5 Millionen Euro hat die Baumaßnahme gekostet, für die die Gemeinde eine staatliche Förderung in Höhe von insgesamt 444.000 Euro erhalten hat.

Derzeit 49 Kinder

Der Kindergarten bietet nun Platz für zwei Gruppen zu je 25 Kindern und für 15 Krippenkinder. Waren es vor fünf Jahren noch 22 Knirpse und gerade einmal zwei bis drei Erzieherinnen, sind es heute 49 Kinder, die von sieben Erzieherinnen betreut werden. Derzeit besuchen 36 Mädchen und Buben den Kindergarten, in der Kinderkrippe von 12 Monaten bis drei Jahre sind es 13.

Auch die Öffnungszeiten sind flexibel gestaltet: Diese sind von Montag bis Donnerstag von 7.15 bis 15 Uhr und am Freitag von 7.15 bis 13.15 Uhr.

Mit der Erweiterung der Einrichtung hat die Gemeinde Röfingen in jedem Fall vorgesorgt: „Die Entscheidung war die einzig richtige, die wir treffen konnten. Wie haben in die Zukunft und vor allem in die unserer Kinder investiert“, betont Zweiter Bürgermeister und Kindergartenreferent Ralf König. wpet

Die große Sargauswahl bei Friede ermöglicht es Angehörigen, ein passendes Modell zu finden.
Rat und Hilfe im Trauerfall

Friede organisiert würdevolle Abschiede für Angehörige

Das könnte Sie auch interessieren