1. Startseite
  2. Themenwelten
  3. Leben & Freizeit
  4. Dirndl-Trend 2019: Weniger ist mehr

Tracht & Co.

Anzeige

Dirndl-Trend 2019: Weniger ist mehr

AdobeStock_151069579.JPEG
3 Bilder
Kleine Brosche, große Wirkung. Mit kleinen Accessoires kann man das Trachtenoutfit aufpeppen.
Bild: Stihl024, stock.adobe.com
230900952-1.jpg
230957868-1.jpg

Dezente Farben, klassische Schnitte, hochgeschlossene Blusen - der Trachtentrend der aktuellen Saison setzt auf Natürlichkeit und Understatement.

Wer schon ausgestattet ist, kann sein Dirndl noch bei den Volksfesten in Friedberg und Adelsried (beide bis zum Sonntag, 18. August) ausführen. Alle anderen haben noch ein wenig Zeit, bis die Volksfest-Saison dann so richtig durchstartet. Auftakt für den Plärrer, Schwabens größtes Volksfest, ist am Freitag, 23. August. Die Zeit bis dahin kann man nutzen, um sich neu einzukleiden. Denn der Trachtentrend bewegt sich weg von üppig und ausladend hin zu dezent und zurückhaltend.

Hochgeschlossene Blusen oder Mieder sind derzeit angesagt. Für den nötigen Sex-Appeal sorgen Einsätze aus Spitze oder raffinierte Stickereien. Die Länge umschmeichelt das Bein in Kniehöhe oder darunter, der Schnitt ist eher klassisch. Bei den Farben dominieren gedeckte Töne: Mit Beige, Taupe, Oliv, Graublau oder Altrosa liegt man aktuell genau richtig. Die Schürze passt farblich zum Kleid, auf großartige Verzierungen oder aufwendige Muster wird größtenteils verzichtet. Weniger ist mehr – das ist der Dirndl-Trend 2019.

Lederhose kommt nie aus der Mode

Herren haben es gut: Ihr Trachtenstück kommt nie aus der Mode. Mit einer Krachledernen aus hochwertigem Leder haben sie einen Begleiter, der mit den Jahren erst so richtig zum eigenen Kleidungsstück wird. Patina, Sitzfalten und Abrieb machen aus jeder Hose ein Unikat. Wer gerne variieren möchte, kann sich Alternativen, was Länge, Schnitt oder Farbe angeht, zulegen. Neben den Klassikern Braun und Schwarz drängen auch immer mehr graue Hosen auf den Markt.

Was am besten zum eigenen Typ passt, welche Länge vorteilhaft ist, welche Farbe dann tatsächlich die richtige ist – mit solchen Fragen wendet man sich am besten an die Verkäufer in den regionalen Fachgeschäften. Sie wissen am besten, wie man aktuelle Trends individuell umsetzt – und das gilt für Mann und Frau gleichermaßen.

Das trägt man zur Tracht

Der aktuelle Trachtentrend sagt: Weniger ist mehr. Das heißt aber nicht, dass man völlig schmucklos aufs Volksfest gehen muss. Gerade bei dezenten Outfits kommen feine Accessoires besonders gut zur Geltung. Handwerkliches Geschick und etwas Zeit, dafür aber kaum Kosten, verlangt ein Blumenkranz fürs Haar – das man in dieser Saison natürlich, lose oder locker geflochten trägt.

Die weniger aufwendige Lösung: Fachgeschäfte haben eine große Auswahl an Extras, die die Tracht aufpeppen. Ketten, Arm- oder Kropfbänder, Ohrringe, Trachtentaschen, Broschen und Haarspangen für die Damen. Gürtel, Charivari, Anstecker, Halstücher und Westen für die Herren.

Natürlich sollte man es auch da nicht übertreiben und den dezenten Gesamteindruck beibehalten. Für kühlere Stunden oder den nächtlichen Heimweg empfehlen Trendexperten einen wärmenden Janker oder eine kunstvoll gestickte Strickjacke. Und auch Socken und passendes Schuhwerk gibt es in den Trachtenhäusern in der Region. (lime)

Volksfest-Saison 2019

Eine interaktive Karte mit allen Volksfestterminen finden Sie auf unserer Homepage unter folgendem Shortlink: https://bit.ly/2z12jdX

Ein Höhepunkt der traditionellen Festwoche in Thierhaupten sind die Motivwägen der Vereine, die jedes Jahr aufs Neue begeistern. Im Bild ein Motivwagen der Feuerwehr.
Festwoche Thierhaupten

Thierhaupten feiert: Ein Hoch auf die Feuerwehr

ad__pluspaket@940x235.jpg

Webseite und App freischalten!

Die schnellsten Lokalnachrichten - live, aktuell und multimedial.
Alle Online-Inhalte auf allen Endgeräten zu jeder Zeit, mtl. kündbar.
Damit sind Sie daheim und im Büro immer auf dem Laufenden.

Plus+ Paket ansehen