Faschingsumzug Lauterbach

Anzeige

Ein einmaliges Gaudi-Spektakel

IMG_1199.JPG
2 Bilder
Themen aus der großen weiten Welt wie auch lokale Begebenheiten werden beim Latuerbacher Faschingsumzug gleichermaßen parodiert.
Bild: Benjamin Reif
230754735-1.jpg
230762763-1.jpg
230756656-1.jpg
230772796-1.jpg
230764004-1.jpg
230762643-1.jpg
230779760-1.jpg
230742143-1.jpg

Am Sonntag ist wieder der legendäre Faschingsumzug in Lauterbach – Ideen und Humor statt Disco-Lärm

Einfallsreichtum, Originalität und Tradition – dies sind die Kriterien, die den Lauterbacher Faschingsumzug stets auszeichneten und ihm das Prädikat „der andere Umzug“ verliehen. Dass dies auch heuer wieder der Fall sein wird, ist schon aus einigen der sehr vielen Themen zu entnehmen, die am kommenden Faschingssonntag, 3. März, ab 13.30 Uhr präsentiert – die Lauterbacher sagen „gespielt“ – werden.

Zu viel soll im Vorfeld nicht verraten werden. Aber das Raumfahrtprogramm „Make Bavaria great again“ von Ministerpräsident Markus Söder ist ebenso dabei wie das Wildschwein im Dillinger C&A oder auch ein humorvoller Beitrag zur Wertinger Napoleonstanne. Neben den Merkmalen mit regionalen und überregionalen Themen legen die Organisatoren der Lauterbacher Feuerwehr aber auch auf eine andere Eigenschaft ihres Umzugs großen Wert: Die Wagen werden ausschließlich von Kleintraktoren, zumeist Oldtimer-Bulldogs, gezogen. Große Discowagen sind also in Lauterbach nicht zu finden. Die meisten Gefährte werden in Lauterbach selbst gebaut – die Organisatoren sind aber erfreut, dass zunehmend Gruppen aus benachbarten Ortschaften mitmachen. Fast alle Wagen und Fußgruppen, die am Sonntag teilnehmen, sind übrigens nur auf dem Lauterbacher Gaudiwurm zu sehen, weshalb die Lauterbacher auch gerne und zurecht das Prädikat „einmalig“ für sich beanspruchen.

Fünf Musikkapellen, darunter erstmals auch eine Guggamusik-Gruppe, werden den Umzug begleiten. Wie bereits bei der letzten Veranstaltung vor zwei Jahren, als die Arbeit des örtlichen Kindergartens mit einer Spende gefördert werden konnte, wird auch diesmal ein Teil des Erlöses einem wohltätigen Zweck zufließen. Nach dem Umzug folgt die Party in der Turnhalle mit der Band „Schlawiner“.

Die Ortsdurchfahrt Lauterbach wird am Sonntag ab 12.45 Uhr gesperrt. Für Zuschauer von außerhalb gibt es drei zentrale Parkmöglichkeiten, die Feuerwehr weist dort ein.

Lesen Sie dazu auch
Anita Ponzio und Nina Reiser von Pius Bestattungen in Gersthofen sorgen für den würdevollen Abschied eines Geliebten.
Rat & Hilfe im Trauerfall

Bei Pius Bestattungen gibt es neuen Raum für Trauer

ad__pluspaket@940x235.jpg

Webseite und App freischalten!

Die schnellsten Lokalnachrichten - live, aktuell und multimedial.
Alle Online-Inhalte auf allen Endgeräten zu jeder Zeit, mtl. kündbar.
Damit sind Sie daheim und im Büro immer auf dem Laufenden.

Plus+ Paket ansehen