Rat+Hilfe im Trauerfall

Anzeige

Ein persönlicher Abschied

Viele Angehörige schaffen Verstorbenen gerne ein persönliches Andenken.
Bild: Steinmetz Huber
230764489-1.jpg
230734953-1.jpg
230764148-1.jpg
230764153-1.jpg 230734949-1.jpg

Mit Steinmetz Huber und dem Bestattungsdienst Schwaben ein würdiges Andenken schaffen.

Sieben Stunden dauert es, bis Thomas Huber die Konturen der Sonne aus dem Stein herausgearbeitet hat. Der Steinmetz liebt seinen Beruf. „Jeden Kundenwunsch setzen wir ganz individuell mit unseren Mitarbeitern um“, so der Inhaber der Firma Steinmetz Huber. Seit über 30 Jahren führt er gemeinsam mit seinem Bruder das Unternehmen, das neben einem kompletten Angebot rund um das Thema Naturstein auch Unterstützung bei der Auswahl des Grabsteins anbietet.

„Eine Entscheidung über ein Grabmal zu treffen, ist immer ein emotionaler Vorgang, den wir bestmöglich begleiten“, weiß Klaus Huber aus langjähriger Erfahrung. Das Unternehmen bindet die Hinterbliebenen deshalb gerne in alle Schritte mit ein. Als Erstes ist es wichtig, eine genaue Vorstellung von dem Verstorbenen zu bekommen. Wie war der Mensch zu Lebzeiten, welche Vorlieben hatte er? Erst danach beginnt die Suche nach dem passenden Material, der Form des Steines und einer geeigneten Inschrift.

Natürlich und personalisiert

In den vergangenen Monaten hat sich gezeigt, dass der Trend zu naturbelassenen Steinen geht. „Wir legen großen Wert auf heimische Materialien“, erklärt Thomas Huber. Das Unternehmen kennt seine Lieferanten und achtet sehr genau auf die Herkunft der Steine. Durch die eigene – teils auch computergesteuerte – Produktion im Hauptsitz der Firma in Neusäß haben die Kunden den Vorteil, dass sie nach Auswahl des passenden Materials auch während des Herstellungsprozesses immer mal vorbeischauen können, wie sich ihr Auftrag entwickelt. Zwischen vier und acht Wochen dauert es in der Regel vom Entwurf bis zum Versetzen der Grabanlage. Mit dem Setzen ist der Auftrag häufig noch nicht beendet.

„Wir bieten unseren Kunden die Möglichkeit einer Bepflanzung und die Dauergrabpflege durch uns an.“ Klaus Huber kann den Wunsch vieler Angehöriger nachvollziehen, alles in eine Hand zu legen.

„Sie haben gemeinsam mit uns einen Ort der Erinnerung für einen geliebten Menschen geschaffen und wissen, dass wir in ihrem Sinne auch alle anderen Dinge gut umsetzen können.“ Qualität und Zufriedenheit der Kunden sind für die Steinmetze oberstes Gebot.

Damit es schön bleibt

Der besondere Ort Grabmal soll nicht nur gepflegt sein. Da es immer wieder an Grabanlagen zu Schäden kommt – etwa durch Vandalismus oder durch Stürme –, bietet Steinmetz Huber eine Versicherung an, die in solchen Fällen die Kosten für die Reparatur oder Wiederherstellung übernimmt. Ebenso haben Kunden die Möglichkeit einer günstigen Grabmalfinanzierung oder bereits im Voraus mittels Grabpflegevertrag sämtliche während der Grablaufzeit anfallenden Leistungen abzusichern.

„Ein Grabmal ist nicht nur Ausdruck eines persönlichen Verhältnisses“, findet Thomas Huber, „es ist auch immer ein kleines Kunstwerk, das einmalig ist“. Eine kostengünstige Abwicklung im Sterbefall bietet Huber mit seinem zugehörigen Bestattungsdienst.

Der Bestattungsdienst in Schwaben ist für Hinterbliebene Ansprechpartner aller Art, von der Vorsorge bis hin zur Trauerfeier. „Unser Team bietet stets eine individuelle Abwicklung“, erklärt Thomas Huber und weist auf eine über 30-jährige Erfahrung im Bestattungsdienst hin. pm

sonyachny.jpg
Trau dich

Es ist Zeit für die Hochzeit