Newsticker

Bei hohen Zahlen: Söder fordert eine bundesweite Maskenpflicht

Herbstmarkt in Nördlingen

ANZEIGE

„Froh und dankbar“

Oberbürgermeister David Wittner freut sich, dass der Herbstmarkt am kommenden Sonntag mit einem ausgefeilten Konzept stattfinden kann und bittet alle Besucher um entsprechende Einhaltung der aktuellen Regeln.
Bild: Diana Hofmann
231336604-1.jpg
231317298-1.jpg
231334705-1.jpg
231339151-1.jpg
231331905-1.jpg 231339103-1.jpg

Grußwort von Oberbürgermeister David Wittner zum verkaufsoffenen Herbstmarkt am Sonntag

Seit vielen Jahren gehören die verkaufsoffenen Sonntage, die traditionellen Märkte und die vielen Veranstaltungen im Außenbereich zu unserem Leben. Wir haben uns daran gewöhnt und freuen uns auf einen Spaziergang durch unsere herrliche Altstadt und einen Bummel durch die geöffneten Ladengeschäfte. Wir freuen uns auf die Gespräche, Treffen und „Neuigkeiten“, die beim Schlendern durch die Fieranten-Stände möglich sind.

Wie gesagt, wir haben uns daran gewöhnt und wir freuen uns auf diese Märkte, aber wir müssen auch den geänderten Rahmenbedingungen Rechnung tragen. Insofern bin ich sehr froh, dass wir mit unserem ausgearbeiteten Ab-stands- und Hygienekonzept und mit unserem letztlich erfolgreichen Standausbaukonzept einen erweiterten Markt bieten können. Ich bin außerordentlich froh und dankbar, dass wir diesen Herbstmarkt in enger Zusammenarbeit und Koordination mit dem Stadtmarketingverein „Nördlingen ist’s wert e. V.“ veranstalten können und quasi als „Testlauf“ für den kommenden Weihnachtsmarkt nehmen. Wir freuen uns alle, dass wir einen Markt in Nördlingen veranstalten können, wir bitten aber gleichzeitig auch alle Besucher eindringlich, die angesichts der Corona-Pandemie erforderlichen Vorgaben einzuhalten.

Dies bedeutet, dass der Abstand zwischen den einzelnen Fieranten vergrößert wird und deshalb die Stände im Bereich Kriegerbrunnen, Schrannenstraße, Bei den Kornschrannen, Löpsinger Straße, Eisengasse und Marktplatz aufgebaut sein werden. Alle Stände haben Desinfektionsmittel und die Besucher müssen sich an die Laufrichtung halten, d. h. es besteht quasi eine „Einbahnstraße“ vom Kriegerbrunnen zur Schranne, zur Fußgängerzone in der Löpsinger Straße über Eisengasse zurück zum Marktplatz. Gleichzeitig gilt in diesem Bereich auch für alle Besucher eine Maskenpflicht.

Kostenlose Parkplätze für die Marktbesucher

Wie erwähnt freuen wir uns alle, dass wir eine gewisse Normalität, eine gewisse Lebensfreude erhalten können, wozu diese Märkte gehören und bitten Sie, liebe Besucher eindringlich darum, sich an diese Hygiene- und Abstandsregeln zu halten, damit wir dann in einigen Wochen auch wieder unseren gewohnten, zur Tradition gewordenen Weihnachtsmarkt, veranstalten können. Selbstverständlich gehört zur Normalität auch, dass wieder die kostenlosen, großen Parkplätze für die Besucher zur Verfügung stehen und zudem verlosen die Mitgliedsgeschäfte des Stadt-marketingvereins Einkaufsgutscheine.

Nördlingen als traditioneller Handelsstandort lädt Sie, liebe Gäste und Kunden, liebe Bürgerinnen und Bürger, ganz herzlich zum traditionellen Herbstmarkt ein und wir wünschen Ihnen schöne, erholsame Stunden. Wir sind sicher, dass mit diesem geänderten Konzept ein sicherer Marktbesuch möglich ist. Vielen Dank für Ihr Kommen und Ihre Unterstützung.

Mit freundlichen Grüßen

Ihr

David Wittner

Oberbürgermeister

An Allerheiligen treffen sich Gläubige auf dem Friedhof, um gemeinsam ihrer Verstorbenen zu gedenken. Zu diesem Anlass werden die Gräber besonders festlich geschmückt.
Allerheiligen

Besonderer Gedenktag für Verstorbene

Das könnte Sie auch interessieren