Newsticker

Teil-Lockdown bis 10. Januar 2021 verlängert - Söder deutet Verschärfung an
  1. Startseite
  2. Themenwelten
  3. Leben & Freizeit
  4. Im Herbst einmal alle Hilfsmittel überprüfen

Im besten Alter

ANZEIGE

Im Herbst einmal alle Hilfsmittel überprüfen

Bild: Daniel Reinhardt/dpa

Rutschiges Laub und Dunkelheit sorgen im Herbst für ein erhöhtes Unfallrisiko - vor allem bei älteren Menschen. Mit den richtigen Maßnahmen können sie aber Stürze verhindern.

Heidelberg (dpa/tmn) - Es ist früher am Tag dunkel und auf den Straßen manchmal glitschig oder glatt: Herbst und Winter sind für viele ältere Menschen eine Herausforderung.

Wer Stürze vermeiden will, sollte zu Beginn der kalten Jahreszeit einmal seine Hilfsmittel überprüfen, rät Prof. Jürgen M. Bauer, Präsident der Deutschen Gesellschaft für Geriatrie: Muss es in diesem Jahr vielleicht doch eine Gehstütze oder ein Rollator sein? Ist die Brille noch die richtige und das Hörgerät gut eingestellt?

"Dabei ist auch das Umfeld gefragt", betont Bauer. "Viele ältere Menschen wollen nicht wahrhaben, dass sie abgebaut haben." Auch das richtige Schuhwerk sei wichtig: "Trittsicherheit ist die wichtigste Voraussetzung, um auf nassem oder überfrorenem Boden nicht auszurutschen."

Nikolai Birnbaum betreibt in Epfenhausen eine nachhaltige Fischzucht. Auch seine Tochter Lea arbeitet im Betrieb mit.
Nachhaltig denken

Fischzucht Birnbaum: Kescher, Köpfchen und Kontrolle

Das könnte Sie auch interessieren