1. Startseite
  2. Themenwelten
  3. Leben & Freizeit
  4. In Dietenheim wird weiter gebaut

Dietenheim im Mittelpunkt

Anzeige

In Dietenheim wird weiter gebaut

Fast 200 Jahre alt ist das historische Rathaus in Dietenheim. In diesem Jahr sollen die Sanierungsarbeiten an dem denkmalgeschützten Gebäude beginnen.
Bild: Katja Hirscher
230835725-1.jpg
230851250-1.jpg 230836552-1.jpg 230831978-1.jpg
230850757-1.jpg
230831970-1.jpg
230850756-1.jpg
230851403-1.jpg
230851246-1.jpg
230831313-1.jpg
230841906-1.jpg
230848778-1.jpg

Vom Rathaus bis zur Schule – 2019 stehen einige große Projekte an

„2019 wollen wir lange geplante Projekte verwirklichen“, gibt Bürgermeister Christopher Eh einen Ausblick. Und dazu wird in den kommenden Monaten in Dietenheim wieder kräftig gebaut.

Es hat seinen ganz eigenen Charme, das Dietenheimer Rathaus. Doch die letzte Generalsanierung des fast 200 Jahre alten, historischen Gebäudes liege 40 Jahre zurück. „Hier kann es im Winter ziemlich ungemütlich werden. Es zieht wie Hechtsuppe“, macht Stadtoberhaupt Christopher Eh die Notwendigkeit der aufwändigen Arbeiten deutlich. An den Wänden, Decken und Fenstern sollen Isolierungsmaßnahmen durchgeführt werden. Dazu sind beispielsweise eine Dreifachverglasung der Fenster und ein Dämmputz angedacht. Ein Wärmeverbundsystem sei nicht möglich. „Da das Gebäude unter Denkmalschutz steht, ist der Spielraum für Veränderungen, vor allem an der Gebäudehülle, sehr gering“, erklärt Eh. Optisch soll sich das Rathaus dann in das neue Stadtbild einfügen. Zudem werden im Dachspitz des Bauamtes zwei Büroräume ausgebaut. Rund 450.000 Euro sind im Haushalt für die Arbeiten eingeplant, 36 Prozent davon will das Land Baden-Württemberg übernehmen.

Bauarbeiten im Wohngebiet beginnen

Gebaut wird nun endlich auch im neuen Wohnbaugebiet „Südliche Ortsrandlage 2“. Im Mai sollen die Kanal-, Straßenbau- und Erdarbeiten beginnen. Parallel laufen die Arbeiten zum Hochwasserschutz. „Die Vergabe der 23 Bauplätze ist nach der Sommerpause geplant“, sagt Eh. Da die Nachfrage sehr viel höher ist als das Angebot, werde der Gemeinderat objektive und nachvollziehbare Vergaberichtlinien festlegen, betont Eh.

Ärztehaus in der Stadt

Und noch eine „Herzensangelegenheit“ von Bürgermeister Eh nimmt 2019 Formen an. Auf dem Grundstück Brennerstraße 1 will ein Investor ein Ärztehaus bauen. Die Baugenehmigung sei bereits beantragt, der Spatenstich solle noch vor der Sommerpause erfolgen. „Damit gehen wir einen wichtigen Schritt, um die ärztliche Versorgung in unserer Stadt zu sichern“, ist Eh zufrieden.

Maßnahmen an der Gemeinschaftsschule

Im Bereich Bildung stehen in diesem Jahr Investitionen an der Gemeinschaftsschule im Illertal auf dem Plan. Realisiert wird ein naturwissenschaftlicher Raum, teilweise eine neue Elektro- und EDV-Verkabelung, die Fenstersanierung und ein Aufzug. „Die Schule soll barrierefrei werden“, berichtet Eh. Die Maßnahmen werden in zwei Abschnitten umgesetzt. Die Hälfte solle bereits dieses Jahr abgewickelt sind. Kostenpunkt insgesamt: rund zwei Millionen Euro. Davon bezuschusst das Land Baden-Württemberg rund eine Million Euro.

Zurück zur Natur auf dem Amann-Gelände

Abwarten heißt es dagegen beim Renaturierungsprojekt auf dem Amann-Gelände. Zwar werde der Abbruch der alten Gebäude bald beginnen, doch die Freilegung des Gießens sei abhängig vom Förderbescheid des Landes Baden-Württemberg. „Auf diesen müssen wir warten“, erklärt Eh. Ein Zuschuss bis zu 85 Prozent der Kosten sei für dieses Projekt möglich.

Achtung! Tempo 30 in der Königsstraße

Im Ortskern von Dietenheim gilt nun in der Königsstraße Tempo 30. „Bisher hatten dies die zuständigen Stellen abgelehnt, weil aufgrund von Verkehrszählungen kein Bedarf gesehen wurde“, berichtet Bürgermeister Christopher Eh. Rund 7.000 Fahrzeuge täglich seien zu wenig gewesen. Nun habe die Behörde aber auf Grund der Lärmbelästigung doch zugestimmt. „Im Ortskern stehen die Häuser sehr nah an der Straße und die Lärmrückkopplung liegt über den Grenzwerten“, erklärt Eh. Nun darf gute 600 Meter auf der Königstraße, von der Einmündung Lindenstraße im Norden bis zum Anwesen Königsstraße 27 im Süden, nur Tempo 30 gefahren werden. Ebenso gilt die Geschwindigkeitsbegrenzung für die Illertisser Straße im Bereich des Seniorenheimes bis zur Einmündung Zunftstraße. kek

sonyachny.jpg
Trau dich

Es ist Zeit für die Hochzeit