1. Startseite
  2. Themenwelten
  3. Leben & Freizeit
  4. Mit Säge und Axt an die frische Luft

Forst- und Waldarbeiten

Anzeige

Mit Säge und Axt an die frische Luft

Mit der Motorsäge lässt sich das Holz passend zuschneiden. Unverzichtbar ist dabei eine geeignete Schutzausstattung.
Bild: AK-DigiArt, Fotolia.com
231096488-1.jpg
231096480-1.jpg
231099921-1.jpg
231099399-1.jpg

Brennholz selbst machen und Heizkosten sparen

Warum ausschließlich mit Öl oder Gas heizen, wenn doch Holz als nachwachsender Rohstoff in der eigenen Region zur Verfügung steht? Diese Frage stellen sich viele Verbraucher und entdecken den Reiz eines Kaminofens für sich. Das Spiel der Flammen ist schon optisch eine Wohltat, zudem wird die Wärme des prasselnden Feuers als besonders angenehm empfunden. Mit der Energiequelle aus dem Wald kann man im Vergleich zu fossilen Brennstoffen so manchen Euro sparen. So ist beispielsweise das Heizen mit Gas durchschnittlich doppelt so teuer wie mit selbst geschlagenem Holz. Viele Forstämter bieten Brennholz zur direkten Abholung aus dem Wald an.

Der Kauf von liegendem Holz bei den Forstämtern ist preislich attraktiv, setzt aber vor Ort ein transportgerechtes Zerteilen der erworbenen Stämme voraus.

Mit einer Motorsäge lässt sich diese Arbeit schnell und komfortabel erledigen – vorausgesetzt, der Kaminbesitzer ist in der Anwendung geübt und hat einen Motorsägenkurs zur richten Handhabung absolviert. Einen solchen Nachweis verlangen Forstverwaltungen als Voraussetzung für die Vergabe von Flächenlosen.

Sicherheit geht vor

Neben der richtigen Handhabung des Geräts kommt es auch auf die passende persönliche Schutzausstattung an: Motorsägenstiefel mit griffiger Profilsohle, eine Schnittschutzhose oder Beinlinge mit Schnittschutzeinlage, eine Schutzbrille, Arbeitshandschuhe sowie ein Helm mit Gehör- und Gesichtsschutz sorgen für beste Voraussetzungen und ein sicheres Arbeiten.

Besonders einfach geht das Brennholzmachen mit einer akkubetriebenen Säge vonstatten. Aufgrund der geringen Geräuschentwicklung ist hier sogar das Arbeiten ohne Gehörschutz möglich. Eine hochwertige Spaltaxt, um das gelagerte Holz zu zerteilen, rundet die Ausstattung ab. Ein wertvoller Hinweis: Die Nachfrage nach Brennholz ist erfahrungsgemäß groß, ein rechtzeitiges Informieren und Reservieren bei den Forstämtern zahlt sich also aus.

Familie Huber bietet mit Bestattungsdienst, Steinmetzbetrieb und Gärtnerei alles für einen pietätvollen Abschied.
Rat und Hilfe im Trauerfall

Mit Familie Huber die Trauer bewältigen

Das könnte Sie auch interessieren