Dietenheim im Mittelpunkt

Anzeige

Noch bis Karfreitag zu sehen

Copy%20of%20IMG_2305.tif
4 Bilder
Das Heilige Grab nimmt den gesamten Altarraum ein.
Bild: Katja Hirscher
230836552-1.jpg 230831978-1.jpg
230831970-1.jpg
230841906-1.jpg
230831313-1.jpg
230851403-1.jpg
230850757-1.jpg
230850756-1.jpg 230848778-1.jpg
230835725-1.jpg
230851246-1.jpg
230851250-1.jpg

Das Heilige Grab in der Stadtpfarrkirche ist eine Besonderheit

Noch bis Karfreitag, 19. April, ist in der Dietenheimer Stadtpfarrkirche St. Martinus das Heilige Grab zu sehen. „Man geht davon aus, dass unser Heiliges Grab in dieser Größe wohl das letzte im süddeutschen Raum ist“, berichtet Pfarrer Gerhard Bundschuh nicht ohne Stolz. Mit seinen monumentalen Maßen von 8,5 Metern Breite und neun Metern Höhe nimmt das barocke Kunstwerk den gesamten Altarraum ein. In 45 Szenen und Symbolen zeigt es das Leiden und Sterben Jesu sowie die alttestamentarischen Vorbilder der Erlösung. Das Heilige Grab wurde 1727 von dem aus Tirol nach Dietenheim zugewanderten Maler Franz Xaver Forchner geschaffen. Text/Foto: Katja Hirscher

AdobeStock_122551332_von_antic_Grab_Reinigung_Allerheiligen.jpg
Allerheiligen

Den Grabstein richtig putzen, pflegen und polieren