Newsticker

Söder will erlaubte Besucherzahlen für Kunst und Kultur verdoppeln

Leben & Freizeit

SO GRILLEN PROFIS!

SO GRILLEN PROFIS!
5 Bilder
Bild: Bayerisches Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten.

Der unwiderstehliche Duft steigt einem schon von Weitem in die Nase und signalisiert: Hier wird gegrillt!

Am offenen Feuer stehen in diesem Fall zwei absolute Profis, denn es geht um die Video-Spot-Serie Bayern glüht für GQ – Geprüfte Qualität aus Bayern. Und wenn schon die verwendeten Zutaten von ausgesprochen hoher Qualität sind, dann darf’s natürlich bei den Grillmeistern erst recht nicht daran fehlen!

Mit Giuseppe Messina hat sich das Bayerische Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten einen bekannten Koch engagiert, der gemeinsam mit Ministerin Michaela Kaniber und Elmar Fetscher, Grillspezialist des Magazins „Fire&Food“, ein rosiges Stück Entrecôte vom Werdenfelser Rind auf den Rost legt.

Fleisch vom Werdenfelser Rind ist eines der mit dem GQ – Bayern Siegel ausgezeichneten Produkte, die ganz besonderen Qualitätsanforderungen genügen müssen und die alle ein dreifaches Kontrollsystem durchlaufen. Das GQ – Bayern Siegel steht für Regionalität, kurze Transportwege und Frische. Das sieht man und das schmeckt man.

ENTRECÔTE mit Alblinsensalat

Hier gibt's das Video zum Rezept.

ZUTATEN

• 2 Entrecôte zum Beispiel vom Murnau Werdenfelser Rind à 450 g (1 Steak für jeweils 2 Personen)

• Salz und Pfeffer nach Belieben

Die Zutaten und das Rezept für den Alblinsensalat finden Sie Hier.

ZUBEREITUNG

Zu Beginn des Grillvorgangs brauchen Sie eine hohe Temperatur, damit sich die Kruste durch schnelleres Wenden ringsherum gut bilden kann. Danach benötigen Sie eine gemäßigtere Temperaturzone, bei der das Fleisch schön langsam zur gewünschten Kerntemperatur gar zieht.

Ideal bei Rindfleisch ist eine Kerntemperatur von 52 °C, das entspricht der Garstufe „rare“ (48-52 °C). Wer es innen lieber mehr rosa mag, erhöht die Kerntemperatur von 52 auf bis zu 55 °C, das entspricht der Garstufe „medium rare“. Zwischen 55 und 58 °C ist das Fleisch „medium“, danach kann man noch bis maximal 64 °C gehen, so dass es durch ist.

Vor dem Aufschneiden das Fleisch unbedingt noch ruhen lassen, damit nicht zu viel Fleischsaft austritt.

In drei weiteren Videos liefern die beiden Profis noch mehr Inspirationen für edles Fleischvergnügen vom Grill:

GUTEN APPETIT!

Immer griffbereit: Die Hutsammlung in Bischof Bertrams Garderobe.
Bertram Meier

Wie lebt Bischof Bertram eigentlich?

Das könnte Sie auch interessieren